Real Madrid: Luka Jovics Nicht-Nominierung ist angeblich ein Denkzettel von Serbiens Nationaltrainer | OneFootball

Real Madrid: Luka Jovics Nicht-Nominierung ist angeblich ein Denkzettel von Serbiens Nationaltrainer

Logo: Stats Perform

Stats Perform

Mittelstürmer Luka Jovic steht für die Länderspiele gegen Paraguay und Litauen nicht im Kader der serbischen Nationalmannschaft. Grund dafür ist laut der spanischen Marca allerdings nicht seine geringe Spielpraxis bei den Königlichen, sondern ein Denkzettel von Nationaltrainer Ljubisa Tumbakovic.

Hintergrund der Differenzen zwischen dem Coach und dem 60-Millionen-Euro-Einkauf soll dem Bericht zufolge ein Vorfall rund um die vergangene Länderspielpause sein. Damals brachte Tumbakovic Jovic gegen Portugal erst in der Schlussphase, woraufhin sich der Stürmer im kommenden Spiel gegen Luxemburg verletzt meldete.

Luka Jovic wartet bei Real Madrid noch auf den Durchbruch

Nur vier Tage später stand Jovic allerdings wieder für Real auf dem Rasen, was dem Nationaltrainer offenbar nicht gefallen hat. Als Konsequenz daraus verzichte er aktuell auf seinen Torjäger, heißt es.

Statt mit der Nationalmannschaft trainiert Jovic aktuell in Madrid und hofft, sich für die kommenden LaLiga-Spiele empfehlen zu können.

Zu Saisonbeginn lief es für den Ex-Frankfurter noch nicht rund. In seinen sieben Pflichtspielen (kein Tor) durfte er nur einmal über 90 Minuten ran. Zuletzt bezeichneten ihn spanische Medien als "unproduktivsten Sturm-Einkauf, den Real in den vergangenen Jahren" getätigt habe.