Real Madrid an Senkrechtstarter Benjamin Sesko interessiert | OneFootball

Real Madrid an Senkrechtstarter Benjamin Sesko interessiert

Logo: fussballeuropa.com

fussballeuropa.com

Real Madrid ist nach der schmerzhaften und überraschenden Absage von Kylian Mbappe weiterhin auf der Suche nach einem neuen Stürmer für die kommende Saison. Priorität soll jetzt ein Angreifer von RB Salzburg genießen.

Wie die AS berichtet, haben die Madrilenen Benjamin Sesko ins Visier genommen. Der Slowene kehrte nach einer Ausleihe erst vor der aktuellen Spielzeit zu den Roten Bullen zurück. Dort drehte der Mittelstürmer gleich auf und brillierte vor allem im österreichischen Pokal, wo ihm fünf Treffer und drei Assists gelangen. Insgesamt kommt der Goalgetter in dieser Spielzeit auf 18 Torbeteiligungen.

In den Augen der Real-Bosse eignet sich Sesko mit diesen Zahlen womöglich perfekt als Lehrling von Karim Benzema, der seine Erfahrungen an die nächste Generation weitergäbe. Der Deal soll deshalb in den kommenden Wochen über die Bühne gehen. Red Bull könnte sich in den Verhandlungen jedoch nicht unbedingt gesprächsbereit zeigen.

Mit Karim Adeyemi verlor der Meister der Saison 2021/2022 bereits einen Topstürmer. Neben Sesko wird außerdem auch Noah Okafor von Spitzenklubs wie Borussia Dortmund umschwärmt. Den Österreichern droht somit ein Ausverkauf, der die starke Offensive massiv schwächen würde.

Ob Real Madrid bei einer erneuten Zurückweisung so langsam der Geduldsfaden platzen würde? Die Königlichen wurden erst am Wochenende von Kylian Mbappe darüber informiert, dass der als sicher geltende Transfer doch noch platzt.

Zudem musste man sich im Kampf um BVB-Stürmer Erling Haaland Manchester City geschlagen geben. Ungewöhnlich für einen Klub, dem die Stars jahrzehntelang die Bude einrannten.

Impressum des Publishers ansehen