RB Leipzig will mit Sörloth-Verpflichtung Kaderplanung abschließen

Logo: 90PLUS

90PLUS

Artikelbild: RB Leipzig will mit Sörloth-Verpflichtung Kaderplanung abschließen

News | Bei RB Leipzig will man sich nach den Abgängen von Timo Werner und Patrik Schick noch einmal in der Offensive verstärken. Alexander Sörloth gilt als Kandidat. Sollte er kommen, gilt die Kaderplanung als abgeschlossen.

RB Leipzig mit begrenzten Mitteln – Sörloth soll letzter Zugang sein

Wie der Kicker in seiner Donnerstagsausgabe berichtet, will RB Leipzig Alexander Sorlöth (24) verpflichten. Damit reagiert man auf die Abgänge von Timo Werner (24) und Patrick Schick (24). Der Norwegische Nationalspieler ist derzeit von Crystal Palace an Trabzonspor ausgeliehen, weshalb es zwischenzeitlich Irritationen gab, wie die Vertragslage genau aussieht. Nun scheint aber alles geklärt, Leipzig überweist demnach 20 Millionen Euro nach England. Mit dem Spieler und beiden Vereinen ist man sich dem Bericht zufolge einig.

Trainer Julian Nagelsmann (33) soll sich für eine Verpflichtung eingesetzt haben, da er sich von der “körperlichen Wucht und Mentalität” Sörloths eine Bereicherung für seine Mannschaft erhofft. Mit 1,93m ist er nochmal sechs cm größer als Schick, beide gelten eher zum Typ “kantiger Mittelstürmer”. Damit hätte man mit Sörloth wieder einen Spieler dieses Typs im Kader. Der Werner-Verlust könnte eher durch Hee-chan Hwang (24) kompensiert werden. Der Südkoreaner bringt ebenfalls viel Tempo mit und kennt die RB-Spielphilosophie bereits von seiner vorherigen Station Salzburg.

Der Investitionsrahmen, der bei 30 Millionen Euro gelegen haben soll, ist mit allen Neuverpflichtungen mehr als ausgereizt. Nagelsmann hätte neben Sörloth gerne noch einen weiteren Offensivmann. Mit den derzeit finanziell begrenzten Mitteln ist das aber nicht möglich.

(Photo by PAUL FAITH/AFP via Getty Images)