RB Leipzig trotz prominenter Neuzugänge noch nicht in der Spur: Erstes Zeugnis für Werner, Raum und Co | OneFootball

Icon: 90min

90min

·26. September 2022

RB Leipzig trotz prominenter Neuzugänge noch nicht in der Spur: Erstes Zeugnis für Werner, Raum und Co

Artikelbild:RB Leipzig trotz prominenter Neuzugänge noch nicht in der Spur: Erstes Zeugnis für Werner, Raum und Co

RB Leipzig hat sich im Sommer zumindest auf dem Papier durchaus stark verstärkt. Der Erfolg blieb bislang jedoch aus. Derzeit befindet sich der Klub auf einem unbefriedigenden zwölften Tabellenplatz und hat sich bereits von Domenico Tedesco getrennt. Vielleicht gelingt es ja Marco Rose, die Neuzugänge noch besser einzubinden und vorne ein Wörtchen mitzureden. Wir werfen einen Blick auf die bisherigen Eindrücke der Neulinge.

1. Timo Werner

ODD ANDERSEN/GettyImages

"Gut, gut, schlecht", bewertete Timo Werner sein RB-Comeback nach dem 2:2 gegen den 1. FC Köln, bei dem er auf Anhieb ein Tor erzielen konnte. Inzwischen fällt das Fazit wohl noch ein wenig negativer aus. Werner ließ in der Bundesliga keinen weiteren Treffer folgen und bereitete lediglich zwei Buden vor. In der Königsklasse ist der Nationalstürmer noch gänzlich ohne Scorer. Krachen ließ es Werner lediglich mit drei Toren und einer Vorlage beim 8:0 im DFB-Pokal gegen Teutonia 05. In Summe muss jedoch noch mehr kommen. Bislang sehen wir eher den Chelsea-Werner als den früheren Leipzig-Werner.

2. David Raum

Stuart Franklin/GettyImages

David Raum war in der letzten Saison der überragende Spieler der TSG Hoffenheim. Dem Linksverteidiger gelangen in der Bundesliga mit drei Toren und 13 Vorlagen ganz starke 16 Scorer-Punkte. Zudem waren seine Leistungen auch in der Defensive durchaus ansehnlich. Seit seinem Sommer-Wechsel nach Leipzig geht bei Raum aber nicht so wahnsinnig viel. Der Linksfuß lässt seine gefürchteten Flanken vermissen und bereitete erst eine Bude vor. Zudem offenbarte er defensiv Probleme, was auch seine Zweikampfquote von 41,7 Prozent belegt. Auch im technischen Bereich und im Passspiel unterlaufen Raum zu viele Fehler. Der RB-Neuzugang ist derzeit einfach nicht in Form, das war auch beim Länderspiel gegen Ungarn zu sehen.

3. Xaver Schlager

ANP/GettyImages

Der Österreicher wechselte im Sommer aus Wolfsburg nach Leipzig, musste sich zunächst aber mit einem Bankplatz zufrieden geben. In der Bundesliga durfte er erst beim Rose-Debüt gegen Dortmund ran und glänzte mit einer ganz starken Leistung. Diese konnte er wie seine Teamkollegen gegen Gladbach jedoch nicht bestätigen. Schlager spielte auch in den zwei CL-Partien der noch jungen Saison von Beginn an und machte es solide. Der Trainerwechsel dürfte dem Mittelfeldspieler gut tun. Es ist aber noch nicht klar, ob er aus der Leipziger Mittelfeld-Masse wirklich herausstechen kann. Defizite offenbarte er bislang in der Zweikampfführung, wo er bei 34,5 Prozent gewonnener Duelle steht.

4. Abdou Diallo

Quality Sport Images/GettyImages

Der Last-Minute-Neuzugang stand bislang erst einmal in der Liga und zweimal in der Champions League in der Startelf. Viel kann man über den früheren BVB- und PSG-Verteidiger noch nicht sagen. Der 26-Jährige machte seine Sache bislang ordentlich, ohne dabei großartig positiv oder negativ aufzufallen.

5. Janis Blaswich

Boris Streubel/GettyImages

Der neue Ersatztorwart musste am dritten und vierten Spieltag für den verletzten Gulacsi einspringen. Beim 1:2 gegen Union Berlin agierte er noch ein wenig wacklig, ehe er beim 2:0 gegen Wolfsburg mit seiner starken Leistung zum Erfolg beitrug. Seitdem muss der 31-Jährige wieder regelmäßig auf der Bank Platz nehmen.

Impressum des Publishers ansehen