RB Leipzig: Marcel Sabitzer nach Gladbach-Spiel angeschlagen

Logo: LigaInsider

LigaInsider

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fcdn.ligainsider.de%2Fuploads%2F2020%2F03%2Fmarcel-sabitzer-rb-leipzig-2019-2020.jpg&q=25&w=1080

RB Leipzig drehte am Samstagabend im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach einen 0:2-Pausenrückstand noch in einen 3:2-Sieg. Dabei gelang Trainer Julian Nagelsmann ein Glücksgriff, indem er Siegtorschütze Alexander Sørloth in der 46. Minute für den gelb-vorbelasteten Marcel Sabitzer einwechselte. Doch ganz freiwillig war diese Maßnahme nicht: Denn der Kapitän blieb angeschlagen in der Kabine, wie Julian Nagelsmann auf der Pressekonferenz nach dem Abpfiff verriet: "Ihm ist irgendwann in der 30. die Wade zugegangen. Er hat jetzt keinen Stich gemerkt oder keine bestimmte Aktion, sondern es ist einfach zugegangen", berichtete der Übungsleiter. Ob der Mittelfeldspieler am Mittwoch im DFB-Pokalspiel gegen den VfL Wolfsburg wieder mitwirken kann, ist aktuell noch unklar: "Wir wissen noch nicht genau warum, müssen wir morgen abwarten. Ich kann demnach jetzt auch noch nichts sagen. Er meinte jetzt gerade, dass er glaubt schon durchbeißen zu können für Mittwoch, aber ich weiß es nicht. Da müssen wir einfach gucken und von Tag zu Tag entscheiden", so Nagelsmann. Immerhin: Bis zu seinem nächsten Bundesligaspiel dürfte Sabitzer genug Regenerationszeit haben. Da er am nächsten Spieltag gegen den SC Freiburg ohnehin gelbgesperrt ist, kann er frühestens in zwei Wochen wieder im Ligabetrieb eingesetzt werden. Gegner der Leipziger ist dann Eintracht Frankfurt.