RB Leipzig gewinnt gegen Celtic, aber verliert Kapitän Gulácsi | OneFootball

Icon: LigaInsider

LigaInsider

·6. Oktober 2022

RB Leipzig gewinnt gegen Celtic, aber verliert Kapitän Gulácsi

Artikelbild:RB Leipzig gewinnt gegen Celtic, aber verliert Kapitän Gulácsi

Nach zwei Niederlagen zum Start hat Bundesligist RB Leipzig seinen ersten Dreier in der Champions-League-Gruppenphase eingefahren – und das hochverdient! Gegen den schottischen Meister Celtic FC gewannen die Deutschen zu Hause mit 3:1 (1:0). Zwei weitere Tore von Leipzig wurden nachträglich aberkannt. Dabei begann die Partie direkt mit einer Hiobsbotschaft: Stammkeeper und Kapitän Péter Gulácsi musste nach rund einer Viertelstunde vom Platz getragen werden. Zuvor hatte er sich bei einer Aktion wohl schwer am rechten Knie verletzt. Dem Ungar droht eine wochenlange, wenn nicht sogar monatelange Pause. Kurz darauf klingelte es das erste Mal: Christopher Nkunku wurde wunderbar auf die Reise geschickt und hob den Ball ins Tor. Leider aus Sicht von RB stand der Top-Stürmer minimal im Abseits. Das Tor wurde zurückgenommen. In der 27. Minute lief aber alles sauber ab. Wieder war es Nkunku, der diesmal nicht im Abseits stand, Keeper Joe Hart umkurvte und daraufhin aus steilem Winkel noch die Lücke fand. Mit dem 1:0-Stand ging es in der Folge auch in die Pause.

Leipzig lässt sich von Ausgleich nicht beunruhigen

Aus dieser kamen die Schotten besser heraus und erzielten direkt das 1:1. (47.). Davon ließ sich Leipzig jedoch nicht beirren und spielte weiter nach vorne. Zunächst traf Dominik Szoboszlai den Pfosten (58.), dann gelang ihm ein Treffer, der aufgrund einer indirekten Abseitsstellung jedoch aberkannt wurde (61.). Und so musste es André Silva letztlich richten. Durch seine Tore in der 64. (Vorlage: Szoboszlai) und 77. Minute (Simakan) drehte RB Leipzig die Partie letztlich doch noch zu seinen Gunsten. Mit dem 3:1 auf der Anzeigetafel wurde abgepfiffen. Am Samstag geht es für die Leipziger im Bundesliga-Alltag weiter. Dann treffen die Sachsen auswärts auf den 1. FSV Mainz 05.

Impressum des Publishers ansehen