"Rassismus als Joker": Gegenspieler wettert gegen Vinicius Junior | OneFootball

Icon: fussballeuropa.com

fussballeuropa.com

·1. Oktober 2022

"Rassismus als Joker": Gegenspieler wettert gegen Vinicius Junior

Artikelbild:"Rassismus als Joker": Gegenspieler wettert gegen Vinicius Junior

Real Madrids Vinicius Junior (22) wurde in den letzten Wochen vermehrt Opfer rassistischer Angriffe. Gegenspieler Antonio Raillo (30) sorgt jetzt für den nächsten Eklat, weil er beim Brasilianer eine Masche erkannt haben will.

Raillo kassierte mit Real Mallorca am 11. September eine deftige 1:4-Schlappe gegen die Madrilenen. Vinicius Jr. erzielte das zwischenzeitliche 2:1 und feierte dies auch gebührlich.

Im Anschluss an die Partie griff der Sportagent Pedro Bravo den Torschützen rassistisch an, indem er ihn aufforderte, nicht immer "den Affen" zu mimen, wenn er einen Treffer erzielt. Die Kritik zielte vorwiegend auf die Tänze des Angreifers ab.

Mallorcas Raillo warnte Vini Jr. nun davor, den Rassismus als Vorwand für fehlende Selbstreflexion einzusetzen. "Vinicius kann tanzen, aber nicht schimpfen, nicht beleidigen und Berufskollegen herabsetzen; wenn er dann als Provokateur bezeichnet wird, benutzt er Rassismus als Joker", so Raillos Anklage im Gespräch mit der Diario de Mallorca.

Die Opfer-Rolle würde den Südamerikaner demnach daran hindern, über sein Fehlverhalten nachzudenken. Am rassistischen Charakter der Kritik gegen Vinicius ändert dessen fehlende Einsicht jedoch nichts. Die skandierten Rufe ("du bist ein Affe") vor dem Derby gegen Atletico zielten beispielsweise in keinster Weise auf die Einstellung des Spielers ab.

Impressum des Publishers ansehen