PSG vs. Lyon: Erstes Topspiel für die französischen Branchenriesen

Logo: 90PLUS

90PLUS

Vorschau | Zum Abschluss des sechsten Spieltags in der Ligue 1 treffen am Sonntagabend PSG und Olympique Lyon aufeinander. Nach einem einfachen Auftaktprogramm in der Liga wartet nun der erste Härtetest für die Pariser.

Anstoß der Partie ist am Sonntagabend um 21:00 Uhr, Live auf DAZN. (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

  • PSG vs. Lyon:Für beide Mannschaften ist es das erste Topspiel in dieser Saison
  • PSG: Mit Messi, Neymar und Mbappé zum Sieg?
  • Olympique Olympique mit Fehlstart

PSG: Sticht die Offensive auch gegen Lyon?

PSG blickt auf einen überaus erfolgreichen Saisonstart zurück. Mit fünf Siegen aus fünf Spielen holte man die perfekte Ausbeute und steht wenig überraschend mit vier Punkten Vorsprung auf Platz eins in der Tabelle. Dabei waren die Leistungen auf dem Platz alles in allem mindestens befriedigend bis gut. Auch wenn zu Saisonbeginn einige Stars wie Neymar (29) und Lionel Messi (34) noch nicht mit von der Partie waren, meisterte man den Großteil der Aufgaben souverän. Jedoch traf man bislang auch ausschließlich auf Gegner, die in unteren Gefilden der Tabelle anzusiedeln sind. Der Kalender spielte dem Vizemeister also auch in die Karten. 

Auffällig in den ersten fünf Spielen war vor allem die Effizienz vor dem gegnerischen Tor. So erzielte man 16 Tore, wobei nach expected Goals gerade einmal rund neun Tore zu erwarten gewesen wären (fbref.com). Eine Overperformance in der Offensive, die man in Paris so nicht unbedingt kennt. Probleme gab es hier und da noch in der Defensive. So kassierte man gegen Stade Brest und Strasbourg jeweils zwei Gegentore.

Dass es allgemein noch Zeit bedarf, bis die neu formierte Startruppe zueinanderfindet, zeigte derweil der Champions-League-Auftakt bei Club Brügge. Gegen die Belgier tat man sich schwer. Phasenweise war man sogar die unterlegene Mannschaft und hatte am Ende Glück, mit einem 1:1 nach Hause zu fahren. Neymar, Kylian Mbappé (22) und Messi standen erstmals gemeinsam in der Startelf, spielten sich insgesamt gerade einmal 19 Pässe gegenseitig zu (L’Equipe). So sollte man auch gegen Olympique Lyon noch keine Wunderdinge von dem Trio erwarten. Fraglich ist zudem, ob Mbappé überhaupt spielen kann. Der Top-Torjäger verletzte sich in Brügge, musste ausgewechselt werden. Sicher nicht mit von der Partie sind derweil Sergio Ramos (35), Marco Veratti (28), Colin Dagba (23) und Juan Bernat (28), die allesamt verletzt passen müssen.

Vor PSG-Spiel: Olympique Lyon macht Fortschritte

Im Sommer hat sich einiges getan in Lyon. So wurde nach einer insgesamt enttäuschenden Vorsaison Peter Bosz (57) als neuer Trainer vorgestellt. Dass die Mannschaft noch einiges an Zeit brauchen wird, um den von Bosz hoch gepredigten Ballbesitz-Fußball zu verstehen und zu verinnerlichen, zeigte sich zum Saisonauftakt. Dieser ging nämlich gewaltig in die Hose. Lediglich zwei Pünktchen holte man aus den ersten drei Auftritten. Dabei waren die Gegner mit Stade Brest, Aufsteiger Clermont Foot und Angers mehr als machbare Aufgaben. Gegen Letztere ging man sogar sang- und klanglos mit 0:3 baden. 

Dass auf Bosz noch sehr viel Arbeit wartet, stand also früh fest. Insbesondere die Defensive entpuppte sich als Problemzone, kassierte man doch sieben Gegentore in jenen drei Spielen. Besonders bitter war das 3:3 gegen Clermont, als man bis zur 80. Minute mit zwei Toren führte und das Spiel in der Schlussphase noch aus der Hand gab. Zuletzt konnte man sich jedoch wieder etwas fangen. In der Liga feierte man Siege in Nantes (1:0) und gegen Strasbourg (3:1), unter der Woche folgte der nächste Dreier zum Europa-League-Auftakt bei den Rangers (2:0). 

Photo by Imago

Positiv für Bosz ist also auch, dass er auf eine einigermaßen zuverlässige Offensive zurückgreifen kann. Hier ist insbesondere Moussa Dembélé (25) zu nennen, dem in der Liga bereits vier Saisontore gelangen. Gegen PSG hofft man zudem auf das Herzstück der Mannschaft, die Mittelfeld-Zentrale. Hier ist man mit Houssem Aouar (23), Maxence Caqueret (21) und Bruno Guimarães (23) mit jeder Mange Talent und Qualität gesegnet. Gerade Letzterer machte zuletzt zwei starke Spiele. Sorgen macht dahingegen der Blick auf die Verletztenliste. Hier muss Lyon mit Léo Dubois (27), Tino Kadewere (25), Thiago Mendes (29) und Marcelo (34) auf einige teils wichtige Spieler verzichten. Die Tatsache, dass man erst am Donnerstagabend ein Auswärtsspiel in Glasgow hatte, macht die Aufgabe in Paris natürlich nicht leichter.

Prognose

Für beide Mannschaften ist es das erste Topspiel der noch jungen Saison. Und auch wenn bei den Parisern noch nicht alles ohne Fehl und Tadel läuft, gehen die Hausherren hier als klarer Favorit ins Spiel. Ein Remis oder ein Sieg der Gäste käme ob der oben genannten Gesamtumstände überraschend daher.

Mögliche Aufstellungen

PSG: Donnarumma – Hakimi, Kimpembe, Marquinhos, Diallo – Herrera, Gueye, Wijnaldum – Messi, Mbappé, Neymar

Lyon: Lopes – Gusto, Denayer, Boateng, Palmieri – Guimarães, Caqueret – Shaqiri, Paquetá, Aouar – Slimani

In diesem Artikel erwähnt
Impressum des Publishers ansehen