PSG tut sich gegen stabiles OGC Nizza schwer und patzt | OneFootball

PSG tut sich gegen stabiles OGC Nizza schwer und patzt

Logo: 90PLUS

90PLUS

News | PSG war am Mittwochabend in der Ligue 1 gegen den OGC Nizza im Einsatz. Die Gäste legten einen guten Auftritt hin. Kein Team konnte einen Treffer erzielen und Nizza feierte einen Punktgewinn.

PSG und Nizza trennen sich torlos

Vor dem Spiel zwischen PSG und dem OGC Nizza präsentierte Lionel Messi zunächst einmal seinen Ballon D’Or. Anschließend ging die Partie los und PSG übernahm die Kontrolle. Kasper Dolberg hatte aber die erste gute Chance für die Gäste, als er in der neunten Minute Gianluigi Donnarumma erstmals testete. Messi hatte eine Freistoßchance (in die Mauer), im letzten Drittel tat sich der Gastgeber aber lange schwer. Auch, weil Nizza die Räume sehr eng machen konnte.

PSG hatte nach einer knappen halben Stunde eine sehr gute Chance durch Kylian Mbappe, der aber scheiterte, auf der Gegenseite musste Donnarumma gegen Andy Delort reagieren. Vor der Pause hatte Achraf Hakimi noch einen Volleyschuss, verzog aber deutlich. Mit dem 0:0 ging es in die Kabine. Auch in der zweiten Halbzeit konnte PSG nicht den einen entscheidenden Akzent setzen. Im Gegenteil, auch Nizza blieb immer wieder gefährlich.

Dolberg hatte erneut eine riesengroße Chance, nach einer guten Stunde war es soweit. Aus kurzer Distanz vergab er aber kläglich und traf nur den Pfosten. PSG wechselte, die nächste Spielphase hatte es in sich. Es gab mehrere Möglichkeiten auf beiden Seiten, die Hektik half vor allem dem Gastgeber. Schnell kam es aber wieder zu einem Leerlauf. Der Tabellenführer wirkte vor allem mit Dynamik gefährlich, die Nadelstiche von Nizza wurden indes immer weniger.

Auch in der Schlussphase, in der die Gastgeber traditionell stark sind, tat sich nichts mehr. Nizza verdiente und erarbeitete sich den Punkt, es blieb folglich beim 0:0.

(Photo by Laurence Griffiths/Getty Images)

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen