PSG soll 20 Mio. fordern: Würde S04 bei Kehrer mitverdienen? | OneFootball

PSG soll 20 Mio. fordern: Würde S04 bei Kehrer mitverdienen?

Logo: fussball.news

fussball.news

Thilo Kehrer steht bei Paris Saint-Germain auf dem Abstellgleis. Für den 25-Jährigen sollen Angebote von West Ham United und dem FC Sevilla vorliegen. Darf sich auch sein Ex-Klub FC Schalke 04 auf Geld freuen.

Laut Informationen von Sky soll Paris Saint-Germain für Thilo Kehrer rund 20 Millionen Euro fordern. West Ham United sowie der FC Sevilla buhlen demnach um die Dienste des Innenverteidigers. Insbesondere die Engländer scheinen gute Karten zu besitzen. Wohl aufgrund dessen, weil sie im Vergleich zu den Spaniern finanziell besser aufgestellt sind.

Schalke verzichtete wohl auf Weiterverkaufsbeteiligung bei Kehrer

Unter der Annahme, dass der FC Schalke 04 sich eine marktübliche Ablösesumme gesichert hätte, könnten sich die Gelsenkirchener im Falle eines Kehrer-Transfers auf rund zwei Millionen Euro freuen. Geld, das Königsblau derzeit guttun würde. Wie die Bild-Zeitung allerdings bereits bei Kehrers Wechsel im Sommer 2018 vom FC Schalke 04 zu PSG berichtete, verzichteten die Gelsenkirchener auf eine entsprechende Weiterverkaufsbeteiligung. Stattdessen trieb S04 die Ablöse auf 37 Millionen Euro hoch. Sollte Kehrer nun zu West Ham United oder dem FC Sevilla wechseln, würde damit kein Geld auf Schalke ankommen.

Impressum des Publishers ansehen