PSG siegt nach Last-Minute-Treffer auch gegen Lyon

Logo: 90PLUS

90PLUS

News | PSG musste gegen Lyon lange bangen, doch der eingewechselte Mauro Icardi konnte mit dem 2:1 in der Nachspielzeit noch den nächsten Sieg für die Hauptstädter sichern.

Messi bei PSG weiter torlos

Nach fünf Spieltagen und fünf Siegen wartete am Sonntagabend mit Olympique Lyon eine der größeren Herausforderungen der Ligue 1 auf PSG. Die Hauptstädter starteten mit ihrem namhaften Offensivtrio bestehend aus Neymar, Lionel Messi und Kylian Mbappe in die Partie. Das Spiel startete durchaus intensiv und geprägt durch eine gewisse Zweikampfhärte. Leider konnte allerdings kaum richtiger Spielfluss aufkommen. Zu oft musste der Schiedsrichter dann doch eingreifen und Spieler behandelt werden. So wirklich dominant konnte keines der beiden Teams auftreten, beide Mannschaften erarbeiteten sich Halbchancen aber wenig darüber hinaus. Auch Lionel Messi trat nur punktiert in Erscheinung.

JBAutissier Panoramic

In der 26. Minute gab es eine weitere, längere Unterbrechung. Gianluigi Donnarumma und Jerome Boateng prallten nach einem Standard von Lyon zusammen. Der Keeper von PSG musste länger behandelt werden, kehrte dann aber auf den Rasen zurück. In der 32. Minute hätte Messi gut und gerne seinen ersten Treffer in der Ligue 1 erzielen können. Nach einer tollen Kombination mit Neymar konnte der Argentinier fast unbedingt in de Strafraum eindringen, zeigte sich im Abschluss aber ungewohnt fahrlässig. In der 36. Minute setzte der Superstar dann einen Freistoß ans Aluminium, es sollte weiterhin nicht sein. Folgerichtig ging es am Ende mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Ein verdientes Unentschieden zwischen PSG und Lyon

Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit fügten sich nahtlos in das Bild des ersten Durchganges ein. Doch in der 54. Spielminute gab es endlich den ersten Treffer zu sehen. Und der fiel nicht für PSG. Lucas Paqueta konnte aus rund elf Metern einen Ball direkt flach in die kurze Ecke versenken und so OL zum Jubeln bringen. Der Rückstand kam ein wenig unerwartet, die Ideenlosigkeit des Gastgeber hielt die Tür für die Gäste allerdings auch jederzeit offen. Dies nutzte Lyon nun. Doch in der 66. Spielminute konnte PSG dann wieder ausgleichen. Neymar wurde im Strafraum zu Fall gebracht und nahm sich der Verantwortung des folgenden Strafstoßes selber an. Der Brasilianer verwandelte sicher und brachte seine Mannschaft damit auch ergebnistechnisch wieder auf Augenhöhe.

JBAutissier Panoramic

Wie fast schon zu erwarten läutete der Treffer der Nummer 10 eine Druckphase der Hausherren aus, die nun anscheinend doch ein größeres Interesse am Gewinn dieser Partie entwickelt hatten. In der 76. Minute wurde dann Achraf Hakimi eingewechselt. Für niemand geringeren als Lionel Messi, der erneut ohne Treffer für seinen neuen Verein bleiben sollte. Es kann also weiter spekuliert werden, wann der Argentinier sein Debüt-Tor erzielen wird. Auch nach diesem Wechsel wollte es PSG trotz erhöhter Bemühungen nicht so wirklich gelingen, gefährlich vor das Tor des Gegners zu kommen. Am Ende blieb es viel Stückwerk auf beiden Seiten. Das Topspiel in Frankreich konnte nur ganz selten die Erwartungen erfüllen und dennoch hielt es eine Schlusspointe bereit. Der eingewechselte Mauro Icardi konnte in der 93. Minute nach einer Flanke von Mbappe tatsächlich noch zum 2:1 einköpfen. Der Joker-Treffer des Argentiniers hält PSGs Siegesserie am Leben.

Photo by: JBAutissier Panoramic

In diesem Artikel erwähnt
Impressum des Publishers ansehen