PSG gewinnt ohne Messi und Neymar gegen Angers | OneFootball

PSG gewinnt ohne Messi und Neymar gegen Angers

Logo: 90PLUS

90PLUS

News | PSG empfing am Freitagabend SCO Angers und musste auf einige Stammkräfte verzichten. Nach größeren Problemen drehte Paris die Partie und gewann mit 2:1.

PSG muss auf Messi und Neymar verzichten

Paris Saint-Germain ist ohne die beiden Superstars Lionel Messi und Neymar gegen das Überraschungsteam aus Angers angetreten. Grund dafür waren die WM-Qualifikationsspiele in Südamerika. Beide spielten vor nicht einmal 24 Stunden noch für ihre Nationalmannschaften. Für den ebenfalls aus dem gleichen Grund abwesenden Abwehrchef Marquinhos rutschte Thilo Kehrer in die Startelf.

Die Partie war von vielen Ungenauigkeiten geprägt und richtig gute Torchancen wurden kaum herausgespielt. Die Gastgeber wollten in der 17. Minute einen Elfer bekommen, nachdem Mauro Icardi im Angers-Strafraum zu Fall kam, aber Pierrick Capelle traf bei seinem Tackling knapp den Ball.

Die Gäste meldeten sich in der 26. Minute zu Wort. Sofiane Boufal tanzte die halbe Paris-Defensive nach einer kurz ausgeführten Ecke aus und verzog nur knapp. Wenige Augenblicke später konnte Angers-Keeper Paul Bernardoni Kylian Mbappé entscheidend stören, nachdem er nach einem tollen Herrera-Pass frei durchstarten konnte.

Angers machte ein gutes Spiel und konnte sich noch in der ersten Halbzeit dafür belohnen. Nach einem Ballverlust von Marco Verratti starteten die Gäste einen tollen Konter, den Angelo Fulgini nach einer herausragenden Hereingabe von Boufal zum 1:0 veredelte 36. Min.). Kurz vor der Halbzeit erzielte Ander Herrera beinahe den Ausgleich per Kopfball, stand allerdings beim Abschluss deutlich im Abseits. Es blieb zur Halbzeit bei der knappen Führung für die Gäste.

Mbappé dreht Spiel

In der zweiten Halbzeit flachte das Tempo der Partie erneut wieder ab. Rafinha hatte mit einer Direktabnahme, die das Tor verfehlte, noch die beste Chance (55. Min.). Erfreulich war aus PSG-Sicht, dass Ex-Bayern-Profi Juan Bernat nach über einem Jahr Verletzungspause sein Comeback feierte und nach einer knappen Stunde eingewechselt wurde.

Wenige Minuten später klingelte es im Kasten Bernadornis. Mbappé schlug eine Flanke an den Fünfmeterraum und dort nickte Danilo Pereira zum Ausgleich ein (69. Min.). Angers wurde für die zunehmende Passivität bestraft.

Richtig ärgerlich wurde es für Angers dann in den Schlussminuten der Partie. Icardi köpfte aus kurzer Distanz Capelle an die Hand und nach längerer Sichtung der Bilder entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter. Eine strittige Entscheidung, da Icardi zuvor seinen Gegenspieler zu Boden riss. Mbappé war das egal. Der französische Superstar verwandelte souverän zur Führung: 2:1 für Paris, Spiel gedreht (87. Min.). Dabei blieb es dann auch letztendlich. Ein verdienter, wenn auch mühevoller Sieg für den Tabellenführer.

Für die Pochettino-Elf geht es am Dienstag in der Champions League gegen RB Leipzig weiter. Angers muss am Freitag bei St.-Étienne ran.

(Photo by David Rogers/Getty Images)

In diesem Artikel erwähnt
Impressum des Publishers ansehen