Pro Lizenz-Lehrgang: Erstes Treffen am neuen DFB-Campus | OneFootball

Pro Lizenz-Lehrgang: Erstes Treffen am neuen DFB-Campus

Logo: DFB

DFB

Offizielles Wappen

Neu und innovativ: Das sind sowohl der DFB-Campus als auch der reformierte Pro Lizenz-Lehrgang. Kurz vor Halbzeit des 13-monatigen Programms kamen die 16 Teilnehmer*innen für den nächsten Abschnitt ihrer Ausbildung erstmals am DFB-Campus zusammen.

Die Einheiten am Montag und Dienstag stellten den Startschuss in eine neue Ära der Profi-Trainer*innen-Ausbildung beim DFB dar. Nach einigen Präsenzphasen bei verschiedenen Profi-Vereinen – zuletzt beim FC Liverpool – werden die künftigen Profi-Trainer*innen vom Team um Lehrgangsleiter Daniel Niedzkowski seit Wochenbeginn auch am DFB-Campus geschult. Im März 2023 endet der Lehrgang mit den Abschlussleistungen.

"Wir haben jetzt schon die infrastrukturellen Möglichkeiten schätzen gelernt. Die Plätze sind überragend, wir fühlen uns im Seminarraum sehr wohl und haben zum Beispiel auch eine tolle Dachterrasse. Diese Atmosphäre überträgt sich auf die Stimmung im Kurs und umso besser ist dann auch die Lernatmosphäre", zeigt sich Niedzkowski schon jetzt erfreut über die Gegebenheiten vor Ort in Frankfurt.

Beim ersten Termin in der neuen Heimat des DFB standen das allgemeine Analyseverfahren und die, mitunter auch fehlerhafte, Wahrnehmung im Mittelpunkt. Eine Aufgabe als Trainer*in im Profibereich ist es, aus Situationen die entscheidenden Erkenntnisse herausfiltern zu können. Dafür standen den Anwärter*innen in zwei Trainingseinheiten die U 19-Junioren von Eintracht Frankfurt zur Verfügung. Zwei Einheiten deshalb, da die zweite dem Schwerpunkt entsprechend auf den Rückschlüssen aus der ersten basierte. In einer Videoanalyse präsentierten die Lehrgangsteilnehmer*innen der Mannschaft Dinge, die sie schon umgesetzt hatte, aber eben auch Verbesserungspotenziale. Genau solche Kooperationen mit Partnern wie der Eintracht sollen in den neuen Räumlichkeiten intensiviert werden.

Wiedersehen für Eta

Das zweite Training leiteten Marie-Louise Eta und Marc Hensel. Eta arbeitet im Trainerteam von U 17-Nationaltrainerin Sabine Loderer. Beim obligatorischen Rundgang durch den Campus traf sie auf einige ihrer alten Weggefährtinnen aus der FLYERALARM Frauen-Bundesliga, die zeitgleich beim Media Day zugegen waren. "Ein Beispiel, das zeigt, dass der Campus schon kurz nach seiner Eröffnung ein Ort der Begegnung ist." Für Eta war der erste Abschnitt vor Ort ein Termin, auf den sie sich im Vorfeld besonders gefreut hat: "Nach der reizvollen Zeit in verschiedenen Vereinen waren wir alle voller Vorfreude auf diesen Termin. Die Bedingungen sind sehr gut. Die Wege sind kurz, die Plätze hervorragend und man trifft hier sehr viele Menschen aus den verschiedensten Bereichen, mit denen ein Austausch möglich ist."

Für die Trainer*innen der neuen Pro Lizenz ist der Campus die räumliche Heimat beim DFB. Danny Röhl, Co-Trainer der A-Nationalmannschaft und Teilnehmer am reformierten Lehrgang, sagt dazu: "Es freut mich einfach, dass wir es jetzt geschafft haben, mit der Pro-Lizenz hier zu sein. Natürlich schwingt auch schon ein Stück Vorfreude mit, wenn wir im September mit der Nationalmannschaft hier sind. Wir sind stolz, jetzt ein Zuhause zu haben."

Die 16 Teilnehmer*innen des 68. Pro Lizenz Lehrgangs

Nils Döring (SV Wehen Wiesbaden), Benjamin Duda (Berliner AK), Marie-Louise Eta (DFB), Marc Hensel (zuletzt Erzgebirge Aue), Kai Herdling (zuletzt TSG Hoffenheim), Fabian Hürzeler (FC St. Pauli), Matthias Kaltenbach (Ajax Amsterdam), Joseph Laumann (Standard Lüttich), Robert Lechleiter (zuletzt SpVgg Unterhaching), Björn Mehnert (Wuppertaler SV), Benedetto Muzzicato (zuletzt Viktoria Berlin), Oliver Reiss (Hertha BSC), Danny Röhl (DFB), Jonas Stephan (Eintracht Braunschweig), Tobias Strobl (FC Augsburg), Michael Urbansky (DFB).

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen