Premier League | Traum-Comeback für Coutinho! – Villa erkämpft spätes Remis gegen ManUnited | OneFootball

Premier League | Traum-Comeback für Coutinho! – Villa erkämpft spätes Remis gegen ManUnited

Logo: 90PLUS

90PLUS

Am Samstagabend empfing Aston Villa ManUnited. Nach frühem Rückstand kamen die Gastgeber zurück und konnten sich ein 2:2 erkämpfen.

Torwart-Patzer beschert ManUnited frühe Führung

Früh machten die Gäste klar, in welche Richtung die Partie heute laufen sollte. Zur Führung für ManUnited leisteten die Gastgeber aber ordentlich Beihilfe. Besser gesagt: Torhüter Emiliano Martinez. Eine Freistoß-Hereingebe von Bruno Fernandes ließ sich der Keeper durch die Rosenträger rutschen (6.) – das früher 1:0 für United. In der Folge überließen die Gäste aus Manchester den „Villans“ viele Spielanteile, Raumgewinn und Torchancen aufseiten der Hausherren waren jedoch Mangelware. Diese gab es dafür auf der anderen Seite. Nach einer Flanke von Alex Telles scheiterte Mason Greenwood aus kürzester Distanz an Martinez (20.), verfehlte wenig später den Kasten knapp (28.).

Die erste echte Torchance für Aston Villa ließ lange auf sich warten. Nach 32 Minuten wurde Ollie Watkins im Strafraum bedient, sein Abschluss war jedoch zu schwach und unplatziert – kein Problem für David de Gea. Brenzliger wurde es wenig später (36.), als Emiliano Buendia nach einer Ecke zum Kopfball kam. Doch wieder war de Gea zur Stelle, konnte Schlimmeres verhindern. Auch Neuzugang Lucas Digne scheiterte am spanischen Schlussmann (42.). Je näher die Pause kam, desto gefährlicher wurde Villa. Für United deutete sich ein gutes Stück Arbeit an.

(Photo by Clive Mason/Getty Images)

Doppelpack Fernandes, Joker Coutinho mit Comeback nach Maß

Die erste Torchance in Halbzeit zwei gehörte wieder den „Red Devils“. Edinson Cavani schickte Anthony Elanga mit einem schönen Pass, der scheiterte jedoch an Martinez (48.). Auf der anderen Seite schloss Jacob Ramsey wuchtig ab, scheiterte jedoch am erneut stark reagierenden de Gea (50.). Die „Villans“ hatten jetzt Oberwasser, kamen zu weiteren ordentlichen Chancen. Aber auch United hatte die ein oder andere gute Möglichkeit. Zunächst verfehlte Elanga den Kasten nur knapp (61.), wenig später markierte Greenwood um ein Haar das 2:0 (62.). Das fiel dann auch kurz darauf – wieder nach einem Fehler der Gastgeber. Im Spielaufbau verloren sie den Ball an Fred, der den Ball an Fernandes weitergab. Dieser wuchtete den Ball aus rund zehn Metern an die Unterkante der Latte, von wo aus der Ball ins Tor sprang (67.).

Doch wer dachte, die Messe sei gelesen, sah sich wenig später eines Besseren belehrt. Nach Zuspiel des eingewechselten Philippe Coutinho markierte Ramsey aus etwa zwölf Metern den Anschlusstreffer (77.). Nur wenige Minuten später tauschten die beiden Männer ihre Rollen: Nach Zuspiel von Ramsey war es diesmal nämlich Coutinho, der am langen Pfosten richtig einlief und zum Ausgleich traf (82.). Für den Brasilianer war es ein Premier-League-Comeback nach Maß. Das letzte Spiel hatte er vor über vier Jahren bestritten, nun führte er seinen neuen Verein kurz nach seiner Rückkehr auf die Insel zu einem verdienten Remis gegen Manchester United.

Photo by Getty Images

Impressum des Publishers ansehen