Premier League | Doppelpack Mitrovic! Starkes Fulham ringt Liverpool zum Start einen Punkt ab | OneFootball

Premier League | Doppelpack Mitrovic! Starkes Fulham ringt Liverpool zum Start einen Punkt ab

Logo: 90PLUS

90PLUS

Spielbericht | Showtime im Crawen Cottage! Zum Auftakt empfing Premier-League-Rückkehrer Fulham den FC Liverpool. Der Aufsteiger hielt stark mit, war phasenweise sogar die bessere Mannschaft. Am Ende trennte man sich 2:2.

Fulham stark, Mitrovic mit der Führung

Fulham legte mutig los. Nach einer Balleroberung ging es über links zu Torjäger Aleksandar Mitrovic, der knapp verfehlte (1.). Der Championship-Meister der vergangenen Saison zeigte keine Scheu vor dem Champions-League-Finalisten, sammelte in der Anfangsphase weitere Offensivaktionen. Der Aufsteiger lief früh an, bereitete den Gästen Probleme. Nach 14 Minuten zappelte der Ball erstmals im Netz, doch vor dem Treffer von Luis Díaz stand Andrew Robertson im Abseits, das Tor zählte nicht. Jetzt war Liverpool besser im Spiel, schaffte es auch zunehmend häufiger, ins letzte Drittel zu kommen – auch, weil Fulham nicht mehr in der Intensität der Anfangsminuten presste.

Doch die „Cottagers“ setzten weiterhin ihre offensiven Nadelstiche. Nach einem Standard zog Neuzugang João Palhinha aus der Halbdistanz ab, sein Versuch wurde geblockt (24.). Auf der anderen Seite probierte es Jordan Henderson nach einer Ecke, doch auch sein Versuch endete bei einem gegnerischen Verteidiger (28.). Der Aufsteiger blieb aufmüpfig, kam immer wieder über lange Bälle und einen starken Andreas Pereira ins Offensivdrittel. Neeskens Kebano nahm Tempo auf, steckte auf den hinterlaufenden Kenny Tete durch, der mit seiner Flanke den Kopf von Mitrovic fand (32.) – 1:0 Fulham.

(Photo by JUSTIN TALLIS/AFP via Getty Images)

Jetzt war Liverpool natürlich um den Ausgleich bemüht. Über Trent-Alexander Arnold kam der Ball gefährlich vor das gegnerische Tor, dort rutschte Roberto Firmino, der den Vorzug vor Neuzugang Darwin Nuñez erhalten hatte, knapp  am Ausgleich vorbei (37). Kurz darauf wurde Díaz in Szene gesetzt, der im Strafraum Tempo aufnahm und den Ball mit dem „schwachen“ Linken wuchtig an den langen Pfosten drosch (39.). Die Gäste hatten den Ernst der Lage begriffen, waren jetzt konzentrierter und präsenter. Die knappe Halbzeit-Führung der Hausherren war angesichts einer überaus reifen Leistung aber verdient.

Nuñez bringt Schwung rein, doch Mitrovic kontert starke LFC-Phase

Halbzeit zwei bot ein ähnliches Bild: Liverpool gab den Takt vor, schaffte es aber selten, ins Offensivdrittel durchzubrechen. Die Gastgeber pressten und machten ihrem Gegner das Leben schwer. Dann hatten die „Reds“ Glück: Der umtriebige Andreas Pereira legte auf Kebano ab, der aus 15 Metern abzog und den Pfosten traf (58.). Dass Jürgen Klopp unzufrieden war, offenbarte er mit drei frühen Wechseln. Unter anderem ersetzte Nuñez Firmino, kam zu seinem Premier-League-Debüt – und setzte sogleich eine Duftmarke. Auf Vorlage von Salah versuchte es der Neuzugang artistisch mit der Hacke, scheiterte aber an Fulham-Schlussmann Marek Rodak (61.). Kurz darauf machte er es besser: Wieder auf Vorlage von Salah, wieder per Hacke, diesmal zappelte der Ball im Netz (64.). Mit Nuñez hatte Liverpool plötzlich eine ganz andere offensive Präsenz im Spiel, weitere Torchancen folgten jetzt im Minutentakt.

Dann gab es allerdings Elfmeter für Fulham. Virgil van Dijk holte Mitrovic von den Beinen, der sich der Sache selbst annahm und vom Punkt eiskalt flach unten ins Schwarze traf (72.). Als vieles nach dem nächsten Tor für den Vizemeister roch, stach der Aufsteiger erneut zu. Die Gäste spielten jetzt gegen die Zeit, waren um eine erneut schnelle Antwort bemüht. Und die gelang: Einen langen Ball von Alexander-Arnold brachte die Fulham-Defensive nicht unter Kontrolle, sodass Nuñez an die Kugel kam und nur noch auf Salah querlegen musste, der ins freie Tor einschieben konnte (80.). Die spannende Frage jetzt: Würde einer Mannschaft noch der Lucky Punch gelingen? Viel Zeit blieb nicht mehr. Kurz vor Schluss dann beinahe das späte 3:2 für Liverpool, doch Henderson traf mit einem schönen Abschluss aus der Distanz nur die Latte (90.+4). So blieb es am Ende beim Remis.

Photo by Getty Images

Impressum des Publishers ansehen