🔝 Power Ranking: Diese fünf Teams beeindrucken uns diese Woche besonders | OneFootball

🔝 Power Ranking: Diese fünf Teams beeindrucken uns diese Woche besonders

Logo: OneFootball

OneFootball

Jan Schultz

Die neue Saison bringt so einige Veränderungen mit sich, die über neue Klubs, Spieler und Vereine hinausgehen. Denn wir haben auch unser Power Ranking etwas angepasst.

So beleuchten wir künftig nicht mehr die zehn formstärksten Teams der fünf Topligen, die sich über mehrere Wochen in Folge bewiesen haben. Stattdessen richten wir den Fokus nun auf fünf Vereine, die gerade in dieser Woche, vielleicht aber auch schon ein bisschen länger, zu überzeugen wussten. Dabei blicken wir auch auf die Klubs außerhalb der fünf Topligen.

Platz 5: Tottenham Hotspur

Antonio Conte hatte eine komplette Vorbereitung mit der Mannschaft, die in Harry Kane und Heung-Min Son ihre Superstars behalten hat. Mit Richarlison, Clément Lenglet sowie Ivan Perišić kamen zudem spannende Neuzugänge dazu. Wächst da im Norden Londons womöglich etwas ganz Großes zusammen?

Der Saisonstart war jedenfalls vielversprechend. Die Spurs ließen sich vom frühen 0:1 nicht aus der Ruhe bringen, schossen Southampton am Ende mit 4:1 ab. Schon am Sonntag steht eine erste Reifeprüfung an, dann geht es nämlich zum FC Chelsea.

Platz 4: 1860 München

Von der großen Bühne 1. Bundesliga haben sich die Löwen schon vor Jahren verabschiedet, aktuell gehören sie aber trotzdem zu den heißesten Teams Europas. Denn mit drei Siegen aus den ersten drei Partien hat 1860 den besten Saisonstart der Vereinsgeschichte hingelegt – zumindest in der 3. Liga.

Die Löwen mühen sich dabei nicht einfach nur zu ihren Erfolgen, sondern liefern echte Spektakel ab. In Dresden gewannen sie mit 4:3, gegen Meppen am Dienstag mit 4:0. Geht das so weiter, führt der Weg zwangsläufig in die 2. Bundesliga – also mindestens.

Platz 3: Jahn Regensburg

Saisonbeginn ist einfach Jahn-Zeit! Schon in der vergangenen Spielzeit erwischten die Regensburger einen tollen Auftakt, ließen zunächst sämtliche Topklubs der 2. Liga hinter sich. So ist das nun auch in diesem Jahr wieder. Nach drei Partien stehen sieben Punkte und Platz eins auf der Habenseite.

Absteiger Bielefeld schoss der Jahn dabei mit 3:0 ab – auswärts. Ebenfalls bemerkenswert ist die Tatsache, dass die Bayern in der Liga noch ohne Gegentor sind. Und im DFB-Pokal haben sie mit dem 1. FC Köln übrigens einen Europapokalteilnehmer rausgeschmissen. Läuft in Regensburg!

Platz 2: Paris Saint-Germain

PSG ist in der Vorsaison zwar Meister geworden, ansonsten lag mit Mauricio Pochettino aber so einiges im Argen. Eben deswegen kam im Sommer mit Christophe Galtier ein neuer Trainer, unter dem alles besser werden soll. Der Hauptstadtklub befindet sich dabei auf einem sehr guten Weg.

Denn sowohl im Supercup als auch im ersten Ligaspiel lieferten die Superstars, allen voran Lionel Messi und Neymar, so richtig ab. Nantes überrollten sie mit 4:0, Clermont mit 5:0. Dabei spielten sie sich in einen echten Rausch, so traf La Pulga etwa per Fallrückzieher. Keine Frage: Gegen dieses PSG will man aktuell lieber nicht antreten.

Platz 1: FC Bayern

Was für die Franzosen gilt, trifft auch auf die Münchener zu – nur dass ihre Gegner eine Nummer größer waren. Im Supercup überrollte der FCB Pokalsieger RasenBallsport Leipzig mit 5:3, zum Bundesliga-Star wurde es gegen Europa-League-Sieger Frankfurt dann noch deutlicher: 6:1!

Das Ganze ist vor allem deshalb so beeindruckend, weil die Bayern mit Robert Lewandowski ihre Tormaschine der letzten Jahre verloren haben. Das Offensivspiel hat ganz offensichtlich nicht darunter gelitten, ist nun noch variabler, schneller und vertikaler. Oder wie Verteidiger sagen: Okay, ciao!