🔝 Power Ranking: Bundesligist grĂŒĂŸt von oben, Napoli klettert stark | OneFootball

🔝 Power Ranking: Bundesligist grĂŒĂŸt von oben, Napoli klettert stark

Logo: OneFootball

OneFootball

Dominik Berger

Im Gegensatz zur Vorwoche ist mit Celta Vigo ein spanischer Klub im Power-Ranking vertreten, die höchste deutsche Spielklasse musste dafĂŒr einen Vertreter abgeben, wird aber bei der einzigen Platzierung des Bundesliga-Teams wohl nicht ganz traurig darĂŒber sein.

10. Atalanta Bergamo (🆕 Neueinsteiger)

Nicht Milan, nicht Juventus und auch nicht Inter: Das Team der Stunde in Italien trĂ€gt zwar auch blauschwarz, kommt aber aus Bergamo. Gegen Genua sicherten sie sich einen Spieltag vor Schluss die Teilnahme an der Champions League und sind mittlerweile seit 16 Spielen ungeschlagen, davon konnten die letzten vier von fĂŒnf Spielen auch gewonnen werden. Auch wenn die Coppa Italia knapp gegen Juventus verloren ging, ist Bergamo derzeit stark unterwegs.

9. Manchester United (âžĄïž Platz 9 in der Vorwoche)

Zwar wurde die Vizemeisterschaft gegen Fulham durch das Unentschieden nochmal vertagt und auch das Europa-League-Finale gegen Villarreal muss erst noch gewonnen werden, aber schon jetzt kann sich United ĂŒber eine Saison freuen, die man so wohl nicht auf dem Zettel hatte. NatĂŒrlich profitierten die Red Devils auch reihenweise von Patzern der anderen mutmaßlichen Topteams, aber es ist auch immer noch eine QualitĂ€t, in solchen Momenten da zu sein.

8. Celta Vigo (🆕 Neueinsteiger)

Überraschung aus LaLiga: Nicht die ĂŒblichen VerdĂ€chtigen aus Madrid oder Barcelona, sondern Celta Vigo rockt gerade die spanische Eliteklasse. Da es hier um die formstĂ€rksten Teams der Liga geht, muss man die kleinen Kelten aktuell auf jeden Fall auf dem Zettel haben. Denn Vigo gewann die letzten fĂŒnf Spiele in Serie, zuletzt konnte man sich am Sonntag gegen den FC Barcelona durchsetzen und damit den Katalanen die Meisterschaftsambitionen vermiesen.



7. Leicester (🆕 Neueinsteiger)

Mit dem FA Cup haben sich die Foxes nach dem Meisterschaftstitel 2017 die nĂ€chste TrophĂ€e fĂŒr die Vereinsvitrine gesichert und das immerhin gegen den aktuellen CL-Finalisten aus Chelsea. Dass Leicester im Ranking nicht noch weiter oben steht, hat auch damit zu tun, dass sie sich in der Premier League wenige Tage (und möglicherweise mehrere Biere) spĂ€ter, wieder gegen Chelsea nicht so gut angestellt haben. Die Champions League-Qualifikation ist aber weiterhin möglich.


6. AS Monaco (đŸ”œ Platz 5 in der Vorwoche)

In Frankreich erlebt Niko Kovac eine echte Auferstehung: Als gescheiterter Bayern-Coach machte der Kroate quasi das Unmögliche tatsĂ€chlich möglich und hievte Kevin Volland in den Kader der deutschen Nationalmannschaft. DarĂŒber hinaus ist man weiterhin auf Champions League-Kurs. RĂŒckblickend schmerzt die direkte Niederlage gegen Lyon, dennoch erholte man sich davon mit drei Siegen in Folge. Im Pokalfinale musste man mit zusehen, wie MbappĂ© die Monegassen auseinander schraubte.

5. Paris Saint-Germain (đŸ”Œ Platz 7 in der Vorwoche)

In der Champions League ist Paris knapp vor dem Finale ausgeschieden und auch die Meisterschaft ist noch nicht endgĂŒltig fix: Bei PSG brennt der Baum, zumindest verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig. Immerhin gelangten sie ins französische Pokalfinale, wo sie mit der AS Monaco konkurrierten und am Ende auch noch die TrophĂ€e mit nach Hause nahmen.

4. Manchester City (đŸ”œ Platz 1 in der Vorwoche)

Wenn du im Champions-League-Finale stehst und auch schon die englische Meisterschaft sicher hast, dann lÀsst du die Dinge eben mal ein bisschen schleifen. Dementsprechend rutscht der Spitzenreiter der letzten Woche in unserem Ranking gleich ein paar PlÀtze ab, Pep und City können es aber verschmerzen und weiter Oasis singen.


3. Chelsea (âžĄïž Platz 3 in der Vorwoche)

Es bleibt weiterhin eine Art modernes Fußball-MĂ€rchen, das Thomas Tuchel und seine junge Mannschaft da in London schreiben. Auch wenn das Finale im FA Cup verloren ging, schlug man Leicester wenige Tage spĂ€ter im wichtigen Spiel fĂŒr die Qualifikation zur Champions League. Außerdem gibt es da ja noch dieses andere große Finale, das eine außergewöhnliche Saison noch vergolden kann. Mit dem Sieg gegen Leicester fanden die Blues rechtzeitig wieder in die Spur.

2. SSC Neapel (đŸ”Œ Platz 10 in der Vorwoche)

Das ist das Schöne an unserem Ranking, so schnell man fallen kann, so schnell kann es auch wieder hoch gehen. Von dieser Mechanik profitiert in dieser Woche die SSC Neapel, die seit insgesamt 16 Ligaspielen ungeschlagen ist. Zudem konnte sie von den letzten sieben Spielen auch fĂŒnf Siege einstreichen, was bei uns aktuell mit dem zweiten Platz belohnt wird.

1. Borussia Dortmund (đŸ”Œ Platz 2 in der Vorwoche)

FĂŒnf Spiele, fĂŒnf Siege, die Borussia erlebt gerade die wohl beste Phase der Saison. Nach der Niederlage gegen Frankfurt sah es ĂŒberhaupt nicht mehr danach aus, als wĂŒrden sich die Schwarz-Gelben noch fĂŒr die Champions League qualifizieren. Dabei gelang den Kickern von Edin Terzić nicht nur das Aufholen von zwischenzeitlich sieben Punkten auf Frankfurt, man schraubte im DFB-Pokalfinale auch noch Vizemeister RB Leipzig mit 4:1 auseinander und bewies dort ungeahnte Effizienz.

Das entscheidene Spiel zur CL-Quali gewannen die Dortmunder in Mainz sogar im Katermodus, das ist aller Ehren wert.