🔝 Power Ranking: Bayern fällt tief, zwei Giganten fliegen raus

Logo: OneFootball

OneFootball

Jan Schultz

Artikelbild: 🔝 Power Ranking: Bayern fällt tief, zwei Giganten fliegen raus

Die nationalen Ligen sind am Wochenende zurückgekehrt – und damit feiert nun auch das Power Ranking sein Comeback. Zur Feier des Tages gibt es einen Wechsel an der Spitze. Mit Real Madrid und Manchester City fliegen zudem zwei absolute Topteams komplett raus.

Platz 10: AS Roma (🆕 Neueinsteiger)

Gleich zum Einstieg gibt es eine der schwierigsten Entscheidungen des dieswöchigen Rankings. Denn die Roma und Sassuolo marschieren in der Serie A hinter Milan derzeit im Gleichschritt. Anders als in der Liga ziehen die Hauptstädter hier nun vorbei, wettbewerbsübergreifend vier Siege geben den minimalen Ausschlag. Zudem gelang der Roma vor Kurzem ein Remis gegen das plötzlich wieder übermächtige Milan.

Platz 9: AS Monaco (🆕 Neueinsteiger)

Am Freitag sah es kurz vor der Pause schon so aus, als wäre die Sache gegen PSG mit dem dritten Treffer von Kylian Mbappé bereits gegessen gewesen. Doch das Tor wurde aberkannt – und Monaco startete eine furiose Aufholjagd. Angeführt von einem überragenden Kevin Volland drehten die Monegassen das 0:2 in einen 3:2-Erfolg. Es war zudem der dritte Sieg in Serie. Noch Fragen?

Platz 8: FC Villarreal (🆕 Neueinsteiger)

Aller guten Dinge sind bekanntermaßen drei. Villarreal ist aber nicht nur deswegen als Neuling dabei. Denn das Gelbe U-Boot ist seit wettbewerbsübergreifend zehn Partien ungeschlagen und holte am Samstag ein 1:1 gegen Real Madrid. Damit wiederum waren die Königlichen noch gut bedient. In LaLiga steht Villarreal damit direkt vor dem Meister, hier nehmen sie dessen Platz ein.


Platz 7: Real Sociedad (➡️ Platz 7 beim letzten Ranking)

Wenn man über den spanischen Fußball spricht, führt derzeit kein Weg an Real Sociedad vorbei. Denn die Basken führen die Liga seit Wochen an und haben die jüngsten sechs Partien in LaLiga allesamt gewonnen. Das 1:0 gegen Cádiz war nun zwar nicht spektakulär, reicht aber allemal, um die starken Platzierungen zu halten. Nächste Woche ist dann zweifellos ein Sprung in beide Richtungen drin. Gegen Alkmaar (EL) und Villarreal (Liga) stehen nämlich wichtige Duelle an.

Platz 6: Atlético Madrid (🆕 Neueinsteiger)

In der heimischen Tabelle liegt Atlético noch einen Rang hinter Real Sociedad, hier sind die Colchoneros schon vorbeigezogen. Diego Simeones Team ist schließlich seit sechs Partien ungeschlagen und hat am Wochenende einen ebenso wichtigen wie beachtlichen Erfolg gegen den FC Barcelona eingefahren. In LaLiga haben sie auf Sicht zudem beste Karten, auf Platz eins zu springen. Die Madrilenen haben immerhin zwei Partien weniger absolviert als San Sebastián – aber nur drei Punkte weniger auf dem Konto.

Platz 5: Borussia Dortmund (⬆️ Platz 6 beim letzten Ranking)

Noch zur Pause sah es am Samstag so aus, als würden die Dortmunder nach der Pleite gegen die Bayern die nächste Niederlage kassieren. Doch dann zeigte der BVB eine starke Reaktion und fuhr letztlich einen deutlichen Sieg ein. Den Ausrutscher der Bayern hat Lucien Favres Team damit genutzt. Und nähert sich den Münchenern somit in doppelter Hinsicht an.

Platz 4: FC Bayern (⬇️ Platz 1 beim letzten Ranking)

Denn der Abstand schmilzt in der Bundesliga ebenso wie im Power Ranking. Schließlich ließen die Bayern am Wochenende ausgerechnet gegen Lieblingsgegner Bremen nach 22 Siegen in Folge überraschend mal wieder Federn. Dabei hätte es sogar durchaus eine Niederlage setzen können. Nur ein Ausrutscher oder der Anfang eines Trends? Zwei Bayern-Spiele in den nächsten vier Tagen werden uns aufklären.

Platz 3: FC Chelsea (🆕 Neueinsteiger)

In den letzten Wochen sind die Blues bei uns immer mal wieder durchs Raster gefallen – umso deutlicher starten sie nun durch. Frank Lampard hat die Defensive endlich stabilisiert, offensiv sorgen Ausnahmekicker wie Timo Werner oder Hakim Ziyech entspannt für den Unterschied. So hat Chelsea zuletzt fünf Siege am Stück eingefahren und sich schneller zum Meisterschaftsanwärter entwickelt, als es zu erwarten war. Die Tabellenspitze ist nur noch zwei Zähler entfernt.

Platz 2: AC Milan (⬆️ Platz 3 beim letzten Ranking)

Beim letzten Mal ging es für die Rossoneri nach einem unglücklichen Remis minimal runter, diese Woche klettern sie nun wieder auf den zweiten Rang. Grund dafür ist der verdiente 3:1-Erfolg im Topspiel gegen Napoli. In der Serie A bleiben die Mailänder damit Tabellenführer. Einen Wermutstropfen gibt es aber trotzdem, denn Zlatan Ibrahimović hat sich nach seinem Doppelpack eine Oberschenkelverletzung zugezogen und fällt damit bis auf Weiteres aus.

Platz 1: FC Liverpool (⬆️ Platz 2 beim letzten Ranking)

Durch den Fall der Bayern gibt es an der Spitze einen Wechsel – und dort landet ein alter Bekannter. Die Reds, in der Vorsaison lange Zeit Stammgast beim Platz an der Sonne, erobern diesen dank eines souveränen 3:0-Sieges im Spitzenspiel gegen Leicester zurück.

Besonders beachtlich: JĂĽrgen Klopp musste auf mehrere Stars verzichten, ein Bruch war im Spiel trotzdem nicht zu erkennen.