„Positive Phasen aufrechterhalten“ | OneFootball

„Positive Phasen aufrechterhalten“

Logo: DSC Arminia Bielefeld

DSC Arminia Bielefeld

Offizielles Wappen

Profis

Am Samstag steht für den DSC der vierte Spieltach in der 2. Bundesliga auf dem Plan. Vor der Partie gegen den Hamburger SV (Samstag, 13. August, 13 Uhr) beantworteten Cheftrainer Uli Forte und Geschäftsführer Sport Samir Arabi auf der Pressekonferenz vor dem Spiel die Fragen der Medienvertreter.

Uli Forte über…

…die Stimmung in der Mannschaft: "Unmittelbar nach dem Spiel war das Team sehr enttäuscht, was ganz normal ist. Wir haben das Spiel aufgearbeitet und in der Videoanalyse die guten und weniger guten Phasen gesehen. Nun wollen wir endlich versuchen, das Spiel erfolgreich zu gestalten und die positiven Phasen über einen längeren Zeitraum aufrechtzuerhalten."

...den HSV: "Der Hamburger SV hat einen besseren Start erwischt als wir - das kann man sagen. Wir hoffen, dass wir ihre nicht so guten Phasen am Wochenende ausnutzen können. Was das technisch-taktische angeht, nimmt der HSV das Spiel gerne in die Hand."

…zu den Systemen: "Wir haben mit beiden Systemen gute und schlechte Phasen gehabt. Ich habe von Anfang an gesagt, dass wir flexibel bleiben und beide Systeme beherrschen müssen. Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie beide Systeme spielen kann. Gegen den HSV ist es möglich, dass wir aus einer gesicherten Defensive agieren wollen. Welches System dafür schlussendlich prädestiniert ist, entscheiden wir zusammen im Trainerteam nach Sichtung der letzten Trainingseinheiten."

Samir Arabi über…

"Die Atmosphäre sollte leistungsfördernd sein. Der Rahmen ist angerichtet. Das ist das, wovon viele Jungs im jungen Alter träumen, wenn sie anfangen Fußball zu spielen - volles Stadion, ausverkauftes Haus und gutes Wetter. Es ist alles vorbereitet. Die Gespräche unter der Woche vermitteln mir, dass die Fans uns tatkräftig unterstützen werden. Nach den drei erfolglosen Spielen haben wir am Samstag gegen die Gäste aus Hamburg die Möglichkeit, es besser zu machen und das Spiel für uns erfolgreich zu gestalten."

Bis auf Manuel Prietl (Knieverletzung) wird das Trainerteam rund um Uli Forte aus dem Vollen schöpfen können.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen