Play-off und Testspiele | OneFootball

Icon: VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg

·5. Oktober 2022

Play-off und Testspiele

Artikelbild:Play-off und Testspiele

Sveindis Jonsdottir kämpft um WM-Ticket / Testspiel-Highlight für DFB-Frauen.

Nach drei Spieltagen in der FLYERALARM  Frauen-Bundesliga wird die Saison bereits wieder unterbrochen – die vorletzte Abstellungsphase des Jahres steht auf dem Programm. Nach Abschluss der WM-Qualifikation, die für die meisten Wölfinnen erfolgreich verlief, geht es diesmal nicht um Punkte. Ernst wird es allein für Sveindis Jonsdottir, die mit Island um eines der letzten WM-Tickets kämpft. In Dresden kommt es zu einer Neuauflage des EM-Halbfinals.

Highlight in Sachsen

Fünfstellige Zuschauerzahlen sind bei Heimspielen der deutschen Frauen auch schon vor Corona eher selten gewesen – die Marken aus den Jahren 2009 (44.825 in Frankfurt gegen Brasilien) und 2013 (46.104 in München gegen Japan) schienen unerreichbar. Das wird auch vorerst so bleiben, denn das Fassungsvermögen des Rudolf-Harbig-Stadions in Dresden lässt keine Steigerung zu. Allerdings: Mit bereits 24.000 abgesetzten Tickets wird das Heim-Länderspiel gegen Frankreich am kommenden Freitag, 7. Oktober (Anstoß um 20.30 Uhr/live in der ARD), mal wieder ein Ausrufezeichen setzen. Nach den beiden Auswärtsspielen in der Türkei und Bulgarien ist die Euphorie rund um den ersten Heimauftritt des Vize-Europameisters seit dem englischen „Sommermärchen“ spürbar. Die Wölfinnen Jule Brand, Merle Frohms, Kathrin Hendrich, Svenja Huth, Lena Lattwein, Lena Oberdorf, Alexandra Popp, Felicitas Rauch und Tabea Waßmuth können sich also auf ein echtes Highlight in Sachsen freuen.

Portugal oder Belgien

Nur Sekunden fehlten der isländischen Nationalmannschaft zum großen Coup, doch im letzten WM-Qualifikationsspiel löste Gastgeber Niederlande mit einem Treffer in der Nachspielzeit das Ticket für Australien und Neuseeland. Island stand zumindest nicht mit gänzlich leeren Händen da, immerhin gibt es noch den Umweg über die Play-offs. Dort gibt es einen Vorteil, aber auch logistische Fragezeichen. Der Reihe nach: Als einer der besten Gruppenzweiten muss Island nur ein Play-off-Spiel absolvieren. Auf wen man sich aber vorbereiten muss und wo die Partie stattfindet, bleibt erst einmal offen. Gegner ist am 11. Oktober der Sieger der Partie zwischen Portugal und Belgien. Wird es Portugal, dann müssen die Isländerinnen zumindest nicht mehr „extra“ reisen: Das Team von Wölfin Sveindis Jonsdottir ist am gestrigen Dienstag zu einem Trainingscamp an der Algarve aufgebrochen.

Artikelbild:Play-off und Testspiele

Auch Schweden fordert Frankreich

Die Niederländerinnen um Jill Roord und Lynn Wilms – Dominique Janssen wurde für die kommende Abstellung nicht berücksichtigt – haben nach der direkten WM-Qualifikation zwei Testspiele vereinbart: Am morgigen Donnerstag, 6. Oktober (Anstoß um 18.45 Uhr), trifft der Ex-Europameister auf Sambia. Am Dienstag, 11. Oktober (Anstoß um 20 Uhr), ist Norwegen dann zu Gast in Den Haag. Zwei Mal ist auch Wölfin Rebecka Blomqvist mit Schweden gefordert – ein paar Reisekilometer mehr inklusive: Am kommenden Freitag, 7. Oktober (Anstoß um 20.30 Uhr), gastieren die Skandinavierinnen in Spanien, ehe es dann in Göteborg am 11. Oktober (Anstoß um 18.30 Uhr) zum interessanten Vergleich mit Frankreich kommt. Eine Dienstreise nach Spanien steht auch Ewa Pajor bevor: Jeweils in Jerez de la Frontera trifft Polen am morgigen Donnerstag, 6. Oktober (Anstoß um 19.30 Uhr), auf Marokko und am Sonntag, 9. Oktober (Anstoß um 16.30 Uhr), auf Argentinien. Die Sloweninnen mit Sara Agrez treffen sich „nur“ zu einem Trainingscamp in der Heimat, ein Spiel ist nicht vorgesehen.

Die Länderspiele im Überblick:

Jule Brand, Merle Frohms, Kathrin Hendrich, Svenja Huth, Lena Lattwein, Lena Oberdorf, Alexandra Popp, Felicitas Rauch, Tabea Waßmuth (Deutschland):

  1. Freitag, 7. Oktober, 20.30 Uhr, (H) Frankreich (Testspiel)

Jill Roord, Lynn Wilms (Niederlande):

  • Donnerstag, 6. Oktober, 18.45 Uhr, (H) Sambia (Testspiel)
  • Dienstag, 11. Oktober, 20 Uhr, (H) Norwegen (Testspiel)

Sveindis Jonsdottir (Island):

  1. Dienstag, 11. Oktober, (A) Portugal oder Belgien (WM-Play-off)

Rebecka Blomqvist (Schweden):

Freitag, 7. Oktober, 20.30 Uhr, (A) Spanien (Testspiel) Dienstag, 11. Oktober, 18.30 Uhr, (H) Frankreich (Testspiel)

Ewa Pajor (Polen):

  1. Donnerstag, 6. Oktober, 19.30 Uhr, Marokko (Testspiel / in Spanien)
  2. Sonntag, 9. Oktober, 16.30 Uhr, Argentinien (Testspiel / in Spanien)

Impressum des Publishers ansehen