Perfekt: Benes wechselt zum HSV | OneFootball

Perfekt: Benes wechselt zum HSV

Logo: 90min

90min

Laszlo Benes hat einen neuen Verein gefunden und sich dem Hamburger SV angeschlossen. An der Elbe unterzeichnete der Slowake einen Vertrag bis 2026.

Bei Borussia Mönchengladbach hat es für Laszlo Benes am Ende nicht gereicht. Obwohl er am Niederrhein stets als hochgehandeltes Talent galt und insbesondere von den Fans der Fohlen wertgeschätzt wurde, gelang dem Mittelfeldspieler im Borussia-Park einfach nicht der Durchbruch.

Auch Leihgeschäfte zu Holstein Kiel und FC Augsburg, bei denen Benes Spielpraxis sammeln konnte, halfen letztlich nicht, dass sich der Slowake bei den Gladbachern für höhere Aufgaben empfehlen konnte.

Da er mit seinen 24 Jahren dem Talent-Status mittlerweile entwachsen ist, war es für Benes an der Zeit, sich neuen Herausforderungen zu stellen und einem Klub anzuschließen, bei dem er eine wichtige Rolle einnehmen kann. Mit dem HSV hofft Benes, die richtige Station gefunden zu haben. Laut Bild-Angaben überweisen die Rothosen eine Ablöse zwischen 1,5 und zwei Millionen Euro an die Fohlenelf.

"Die Verpflichtung von Laszlo passt vollumfänglich zu unserem Weg und unserer Transferstrategie", erklärte Sportvorstand Jonas Boldt. "Trotz seines jungen Alters hat er schon viele Erfahrungen gesammelt, seine angeschobene Entwicklung wollen wir nun gemeinsam weiter vorantreiben. Dabei ist es mit Sicherheit kein Nachteil, dass Tim Walter Laszlo bereits kennt. Mit seinen technischen und strategischen Fähigkeiten kann er uns sowohl aus dem Spiel heraus als auch bei Standardsituationen helfen."

Benes ergänzte: "Ich freue mich schon jetzt, das Team kennenzulernen und als wichtiger Bestandteil dem Verein beim Erreichen der Ziele zu helfen. Die Integration ins Team geht sicher schnell, da ich mit Jonas Meffert bereits einen Mitspieler und zudem den Trainer kenne. Er hat eine ganz eigene Spielidee und genau diese Art Fußball spielen zu lassen macht unheimlich viel Spaß und passt sehr gut zu mir. Am Ende der vergangenen Saison war ich als Zuschauer im Volksparkstadion, die Stimmung war wirklich überragend. Umso mehr freue ich mich, dass ich hier bald im HSV-Trikot auflaufen kann."

Impressum des Publishers ansehen