"Peinlich": Mattuschka teilt gegen Hertha aus

Logo: OneFootball

OneFootball

Jan Schultz

Artikelbild: "Peinlich": Mattuschka teilt gegen Hertha aus

Beim AOK Traditionsmasters war für Union Berlin schon nach der Vorrunde Schluss. Thorsten Mattuschka präsentierte sich anschließend als schlechter Verlierer.

Die Köpenicker hatten zwar zunächst gegen Werder Bremen und abschließend gegen TeBe gewonnen, dazwischen aber mit 2:5 gegen Hertha verloren. Die Blau-Weißen wiederum gingen trotz einer abschließenden Pleite gegen Werder als Gruppenerster durch. Den Hanseaten wiederum reichte dieses Ergebnis, um Union noch zu überholen.

Mattuschka witterte anschließend eine Verschwörung gegen die Eisernen. „Eine Farce dieses 1:3. Hertha muss vernünftig runterspielen und Charakter zeigen. Das war peinlich“, schimpfte der 39-Jährige gegenüber der ‚BZ‘.

Die Herthaner zeigten sich davon jedenfalls unbeeindruckt und sicherten sich in der Folge den Titel – und das schon zum dritten Mal.