Pavard in der Kritik: Frankreich-Stars zweifeln am CL-Sieger und Weltmeister | OneFootball

Pavard in der Kritik: Frankreich-Stars zweifeln am CL-Sieger und Weltmeister

Logo: FCBinside.de

FCBinside.de

Beim FC Bayern ist Benjamin Pavard Dauerbrenner und der Inbegriff von solide. Die rechte Abwehrseite ist „Benjis Revier“. Herausforderer Josip Stanisic und Bouna Sarr müssen sich hintenanstellen. Bei der französischen Nationalmannschaft ist man sich der Qualitäten des 25-jährigen nicht ganz so sicher. Besonders im Team scheint es heftig zu rumoren.

Die aufkeimende teaminterne Kritik an Benjamin Pavard dürfte dem Franzosen den Sieg der Nations League etwas verdorben haben. Kritik an Pavard war in der Vergangenheit Mangelware. Der Rechtsverteidiger gilt als zuverlässig. Das Starensemble der Equipe Tricolore rund um Paul Pogba sieht das anscheinend anders. Mannschaftsintern ist man der Meinung der Franzose wäre defensiv keine wirkliche Stütze, wie die „L’Equipe“ berichtet.

Leo Dubois von Olympique Lyon und Nordi Mukiele von RB Leipzig werden demnach höher eingeschätzt. Die beiden lauern auf ihre Chance Pavard abzulösen. Bis dato setzt Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps allerdings noch auf den Bayern-Profi. Der Coach schätzt dessen Einsatzbereitschaft und hat nicht vergessen, dass Pavard 2018 maßgeblich am Gewinn der Weltmeisterschaft beteiligt war.

Zoff mit Pogba könnte Pavard zum Verhängnis werden

Pavards vermeintlich schlechtes Standing innerhalb der Mannschaft soll eng mit seiner schlechten Beziehung zu Paul Pogba zusammenhängen. Wiederholt geriet Pavard mit Pogba schon aneinander, zuletzt im Finale der Nations League. Es brodelt zwischen den beiden. Anders als der FCB-Spieler genießt Pogba ein deutlich höheres Ansehen innerhalb des Teams und könnte, laut der „L’Equipe“, seinen Einfluss nutzen, um Pavard weiter zu isolieren.

Pavard steht auch beim FC Bayern unter Beobachtung

Nicht nur in der französischen Nationalmannschaft wächst die Kritik an dem Außenverteidiger, auch beim FC Bayern scheint es durchaus Fragezeichen zu geben, ob Pavard auf Dauer die richtige Lösung für die rechte Abwehrseite ist. Vergangenen Sommer gab es intensive Gerüchte, wonach die Münchner auf der Suche nach einem „offensiven Rechtsverteidiger“ sind. Die Verantwortlichen, allen voran Julian Nagelsmann, wünschen sich auf rechts einen Spielertypen wie Alphonso Davies, der auf der linken Seite immer wieder Akzente in der Offensive setzt.

Zu allem Überfluss gab es vor kurzem auch noch einen öffentlichen Rüffel von Nagelsmann, als Pavard gegen Greuther Fürth mit Glatt Rot vom Platz flog. Der FCB-Coach bezeichnete das rüde Einsteigen des Franzosen nach dem Spiel als „vollkommen unnötig.“

In diesem Artikel erwähnt
Impressum des Publishers ansehen