Paulo Dybala zu Inter Mailand? Bosse schließen Kapitel | OneFootball

Paulo Dybala zu Inter Mailand? Bosse schließen Kapitel

Logo: fussballeuropa.com

fussballeuropa.com

Der ablösefreie Paulo Dybala war lange Zeit Thema bei Inter Mailand. Zu einem Wechsel dorthin wird es aber aller Wahrscheinlichkeit nicht kommen.

Inter Mailand sieht sich im offensiven Bereich dermaßen gut aufgestellt, dass die Verantwortlichen einen Transfer von Paulo Dybala für nicht nötig erachten.

"Wir alle kennen Dybala, er ist von großer Qualität und hat es bewiesen", sagte Trainer Simone Inzaghi am Dienstag zunächst. "Aber wir gehen davon aus, dass wir jetzt sechs Stürmer im Kader haben. Pinamonti hat eine große Zukunft und dann ist da noch Sanchez. Ich halte es nicht für richtig, über andere zu sprechen."

Beim Blick auf den Kader findet sich sogar noch einer mehr: Romelu Lukaku, Lautaro Martinez, Edin Dzeko, Andrea Pinamonti, Alexis Sanchez, Eddie Salcedo, Samuele Mulattieri. Wobei mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit noch mindestens einer der genannten Zentrumsstürmer abgegeben wird.

Vereinschef Giuseppe Marotta, der Dybala noch aus der gemeinsamen Zeit bei Juventus Turin kennt, bezeichnet den 28-Jährigen zwar als eine "Chance" auf dem Markt: "Aber wir dürfen nicht vergessen, dass wir Spieler von großem Niveau haben. Es bleibt der Respekt vor einem Spieler, zu dem ich eine besondere Zuneigung habe."

Dybala steht seit wenigen Tagen ablösefrei zur Verfügung. Zuvor war sein auslaufender Vertrag bei Juventus Turin nicht verlängert worden. Das Ziel des Argentiniers ist offen. Atletico Madrid soll an einer Verpflichtung interessiert sein.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen