Onefootball
Niklas Levinsohn

Onefootball-Awards: Die Tops und Flops des 20. Spieltags


Auch am 20. Spieltag gab es sie wieder, die Gewinner und Verlierer des Fußball-Wochenendes. Und wie immer haben wir sie für euch zusammengestellt.

Der “Es gibt für alles ein erstes Mal” Award

Im Leben eines jeden von uns gibt es Premieren, auf die wir liebend gerne verzichtet hätten. Das erste Mal Magen-Darm-Infekt. Das erste Mal ein an der Tischkante gestoßener kleiner Zeh. Ganz ähnlich wird es gestern auch Mario Gomez gegangen sein, der zum ersten Mal in seiner nun schon nicht mehr ganz so taufrischen Profikarriere vom Platz gestellt wurde.

Der “Besser im Bett geblieben” Award

Die ganze vergangene Woche über war unklar gewesen, ob der erkrankte Mainz-Coach Sandro Schwarz rechtzeitig gesund werden würde, um seine Mannschaft in Augsburg von der Seitenlinie aus betreuen zu können. Nun, der 40-Jährige wurde gesund. Und wünschte sich im Augsburger Schneetreiben wahrscheinlich ins Bett zurück, während er Alfreð Finnbogason dabei zusah, wie der Isländer seine 05er mit einem Dreierpack versenkte.

Der “Lauf Platte, lauf” Award

„Marvin, willst du raus?“, war über die ‘Sky’-Mikrofone am Samstag klar und deutlich im Berliner Olympiastadion zu hören. Hertha-Coach Pál Dárdai war gerade dabei, dem formschwachen Marvin Plattenhardt Beine zu machen und schob noch hinterher: “Nein? Dann lauf!” Eine Aufforderung, der der Außenverteidiger wohl nicht zur Zufriedenheit seines Coaches nachkam, denn nach 66 Minuten war für Plattenhardt Schluss.

Der “Zweierlei Maß” Award

Mats Hummels und Daniel Brosinski bekamen am Wochenende beide einen Ball an den deutlich ausgestreckten Arm. Während der Münchner jedoch ungeschoren davonkam, wurde im Falle des Mainzers auf Handelfmeter für den FCA entschieden. Das zeigt: Nicht der VAR ist zwingend das Problem, sondern die fast schon willkürliche Auslegung der Handspiel-Regeln.

Der “Nicht schon wieder” Award

Ein Preis, für den wir Hannover 96 nicht wirklich gratulieren können. Schließlich verloren die Niedersachsen bei der 0:3-Pleite gegen Leipzig das fünfte Heimspiel in Folge ohne eigenen Treffer. Besonders bitter: Für den Verein ist das kein Novum, denn in der Saison 2015/16 passierte dieses Malheur schon mal.

Der “Mach ich doch mit links” Award

Sein direkt verwandelter Freistoß gegen die Bayern war Leon Baileys insgesamt elfter Treffer in der Bundesliga. Kurios: Alle seine Tore hat der Jamaikaner mit dem linken Fuß erzielt. Sechs Mal ging die Werkself durch den 21-Jährigen in Führung, fünf Mal glich er für Leverkusen aus. Offensichtlich einer für die wichtigen Momente.

Der “239 Minuten Nummer Eins” Award

Ganz schön übel, Herr Nübel. Nach nur zweieinhalb Spielen als Schalker Nummer Eins muss Alexander Nübel den Platz zwischen den Pfosten vorerst wieder räumen. Durch seinen Platzverweis gegen Borussia Mönchengladbach ist der 22-Jährige in der Bundesliga gesperrt und im Pokal setzt Domenico Tedesco ohnehin auf den eigentlich degradierten Ralf Fährmann.