Olympia-Viertelfinale: Den USA droht das Aus, Brasilien ist gechillt | OneFootball

Olympia-Viertelfinale: Den USA droht das Aus, Brasilien ist gechillt

Logo: OneFootball

OneFootball

Annika Becker

Am morgigen Freitag treffen in den Viertelfinal-Partien selbstbewusste Niederländerinnen auf die USA und versuchen sich für das verlorene WM-Finale 2019 zu revanchieren. Ausgeruhte Kanadierinnen treffen auf eine gechillte Formiga, Schweden bekommt es mit den Gastgeberinnen zu tun und Sam Kerr trifft mit ihren Australierinnen auf viele vertraute Gesichter.


Kanada vs. Brasilien

Christine Sinclair bekam neben einigen anderen im letzten Spiel eine Pause, schließlich hatte Kanada das Weiterkommen schon sicher. Gegen Brasilien dürfen sie sich keine weiteren späten Gegentore erlauben, offensiv würde den Big Red etwas mehr Risikobereitschaft dagegen guttun.

Auch Brasilien war nach dem 5:0-Auftakt gegen China und einem achtbaren 3:3 gegen Niederlande im letzten Gruppenspiel gegen Sambia vor allem auf das Einsparen der eigenen Kräfte aus. Bisher haben sie es mit weniger gut sortierten Abwehrreihen zu tun bekommen. Gut möglich, dass die Seleção ein weiteres Debinha-Dribbling brauchen wird. Ausgeruht genug sollten jedenfalls alle sein.


Großbritannien vs. Australien

Bevor sich Australien und die USA im letzten Spiel circa 30 Minuten vor Abpfiff wortlos auf ein Unentschieden geeinigt hatten, waren die Matildas ziemlich gut in der Partie. Trotzdem verpufften viele Angriffe schon im Ansatz durch Ungenauigkeiten.

Gegen bis hierhin selten spektakuläre, aber immer sichere Britinnen, die bisher nur ein Gegentor bekommen haben, braucht es also eine Leistungssteigerung. Denn Team GB überzeugte gegen tief stehende Gegnerinnen mit Ballbesitzspiel. Es fehlt aber noch das letzte Quäntchen Torgefahr.


Schweden vs. Japan

No Iwabuchi, no party. Das könnte Japans Lektion aus der Gruppenphase sein. Die baldige Arsenal-Spielerin war an den beiden einzigen bisherigen Treffern direkt beteiligt. Spielerisch blieben die Nadeshiko bisher meist unter ihren Möglichkeiten. Die Defensive der Japanerinnen hat dagegen schon das ein oder andere Team auf eine Geduldsprobe gestellt.

Für diese Abwehr wird Schwedens Offensive ein neuer Härtetest, denn deren Spielanlage ist sehr effektiv und hakt es doch mal, drängt aus der Defensive eine Hanna Glas mit nach vorn. Von allen Teilnehmerinnen wirkt Schweden am ausbalanciertesten und alles andere als ein Weiterkommen wäre eine große Überraschung.


Niederlande vs. USA

Es ist das Topspiel: Schon im Viertelfinale gibt’s die Neuauflage des WM-Finales von 2019. Torhungrige Niederländerinnen treffen auf die über sich selbst rätselnden USA. Deren weit offenes Mittelfeld lud ihre Gegnerinnen zu gefährlichen Läufen ein, umgekehrt gab es in eigenem Ballbesitz kaum Anspielstationen. Van de Donk und Co. sind in der Lage, so etwas auszunutzen, um Miedema in Position zu bringen.

Auch in der Verteidigung zeigten die Amerikanerinnen ungewohnte Wackler, das allerdings war auch bei den Niederlanden der Fall. Torhüterin van Veenendaal ist nicht immer sicher, ihr Team steht schon bei acht Gegentoren. Die USA müssen versuchen diese Unsicherheiten auszunutzen.


Wer zeigt was?

Kanada vs. Brasilien ab 09:50 Uhr Eurosport auf Joyn

Großbritannien vs. Australien ab 10:50 Uhr Sportschau Livestream, Eurosport auf Joyn

Schweden vs. Japan ab 11:50 Uhr Eurosport auf Joyn

Niederlande vs. USA ab 12:50 Uhr Sportschau Livestream, Eurosport auf Joyn