Ohne Perspektive: RB Leipzig möchte drei Spieler abgeben | OneFootball

Ohne Perspektive: RB Leipzig möchte drei Spieler abgeben

Logo: 90min

90min

Mit Timo Werner ist zwar ein weiterer Spieler gekommen, trotzdem bleibt es das Ziel von RB Leipzig, den Kader noch etwas zu verkleinern. Dabei stehen vor allem drei Spieler im Fokus.

Bereits seit dem Beginn der Transferphase ist es das Leipziger Ziel, den Kader zu verkleinern. Domenico Tedesco setzt lieber auf einen kompakten Kader, der dafür einen gesunden Konkurrenzkampf hat, als schlichtweg zu viele Optionen zu haben.

Mit der Verpflichtung von Timo Werner wurde zwar wieder ein Spieler dazu geholt, doch war der Transfer aufgrund der Klasse des Stürmers sowie der Vergangenheit im Klub ein Schritt, der beinahe alternativlos war.

Leipzig forciert Kader-Verkleinerung: Drei Spieler auf der Streichliste

Umso enger wird es für manch anderen RBL-Akteur. Die Bild benennt derzeit allen voran drei Spieler, die den Verein noch verlassen dürfen - oder gar sollen.

Einer von ihnen ist Alexander Sörloth. Eigentlich war seitens Tedesco angedacht, den Norweger im Kader zu halten. Es hieß, er würde die taktische Perspektive, ihn etwa als Ziel- und Wandspieler zu nutzen, gerne behalten. Mit dem Werner-Transfer hat der 26-Jährige aber so gut wie gar keine Perspektive mehr auf Einsätze.

Er wird zwar nicht vor die Tür gesetzt, allerdings darf er bei einem passenden Angebot gehen. Sörloth wird sich nach den letzten, zum Teil recht ernüchternden Jahren vornehmen, primär auf die ihm versprochenen Einsatzzeiten zu setzen.

Davon wird er die Wahl nach seinem neuen Verein, insofern es tatsächlich zum Abgang kommt, abhängig machen. Zuletzt wurde er mit dem 1. FC Köln in Verbindung gebracht.

Auch zwei zentrale Mittelfeldspieler stehen vor dem Leipzig-Aus: Zum einen Ilaix Moriba. Der 19-Jährige kam vor einem Jahr aus der Jugend des FC Barcelona zu den Sachsen. Sich zeigen konnte er aber noch nicht. Bei seiner Rückrunden-Leihe zum FC Valencia kam er immerhin auf halbwegs solide Einsatzzeiten.

Diese wird er aber im vollen RBL-Mittelfeld nicht bekommen. Entsprechend soll erneut eine Leihe anvisiert werden. Konkrete Angebote, so die Bild, gibt es bislang aber noch nicht. Crystal Palace und der FC Valencia sollen aber ein Auge auf den Youngster geworfen haben.

Zum anderen geht es um Amadou Haidara. Der 24-Jährige spielt bereits seit dem Frühjahr 2019 für den Bundesligisten. Zwei Jahre vor dem Vertragsende soll es zur Trennung kommen, die auch beiderseitig motiviert sein soll.

Schließlich wird Haidara immer wieder der Traum von der Premier League angehängt. Da er unter Tedesco im Mittelfeld ebenso hinten dran steht wie Moriba, kann auch er den Verein verlassen. Interessen gibt es derzeit jedoch noch keine.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen