Nottingham bietet zu wenig Geld für Klopp-Schützling Neco Williams | OneFootball

Nottingham bietet zu wenig Geld für Klopp-Schützling Neco Williams

Logo: fussballeuropa.com

fussballeuropa.com

Aufsteiger Nottingham Forest bastelt weiter tatkräftig an seiner Mannschaft für die anstehende Saison. Im Wettstreit um Neco Williams müssen die Tricky Trees jedoch noch weiter in die Tasche greifen.

Der FC Liverpool ist grundsätzlich bereit, den 21-Jährigen abzugeben. Laut Daily Mail müsste Nottingham dafür aber mehr als die bislang gebotenen 17 Mio. Euro bieten. Die Reds befinden sich in einer ausgezeichneten Verhandlungsposition, weil Williams während seiner Ausleihe beim FC Fulham reichlich Werbung für sich machte.

Neben Fulham und Nottingham sind deshalb unter anderem auch Southampton und Eindhoven am Rechtsverteidiger interessiert. Neco Williams dürfte einem Abschied von der Anfield Road positiv gegenüberstehen. Als Liverpooler Eigengewächs konnte er sich seit seinem Debüt im Oktober 2019 nicht in der Profimannschaft durchsetzen.

Darüber hinaus wurde mit dem 18-Jährigen Calvin Ramsay gerade erst ein vielversprechender Spieler auf seiner Position verpflichtet. Nottingham Forest wird dem Vernehmen nach mehr Geld bieten, um Williams in die East Midlands zu lotsen.

Nach 23 Jahren in den unterklassigen Ligen spielt der Traditionsverein endlich wieder in der Premier League. Der direkte Abstieg wäre nach dieser langen Leidenszeit ein Desaster. Coach Steve Cooper erhält auf dem Transfermarkt daher volle Unterstützung von seinen Vorgesetzten.

Neben Williams soll nach Informationen der Sun noch Morgan Gibbs-White von den Wolverhampton Wanderers kommen. Ein weiterer Deal für die Offensive ist schon unter Dach und Fach. Taiwo Awoniyi schloss sich den Tricky Trees vor wenigen Tagen an. Für den Goalgetter von Union Berlin legte Nottingham 20 Mio. Euro auf den Tisch – Klubrekord!

Impressum des Publishers ansehen