Niklas Süle stellt Forderung – Bayern-Bosse verärgert?

Logo: 4-4-2.com

4-4-2.com

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fwww.4-4-2.com%2Fwp-content%2Fuploads%2F2020%2F11%2FNiklas-Suele-1000.jpg&q=25&w=1080

Die sportliche Zukunft von Niklas Süle ist weiterhin ungewiss. Es gibt zwei Optionen: Entweder verlängert er seinen bis 2022 gültigen Vertrag beim FC Bayern oder er wechselt im Sommer.

Interessenten für den 25-jährigen Innenverteidiger gibt es. Chelsea soll dazugehören. Laut “Sport 1” würde ein Süle-Verkauf den Bayern wohl rund 25 Mio. Euro in die Kasse spülen. Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge hat zuletzt im “ZDF” betont, dass derzeit alles offen sei. Allerdings deutete er an, dass Süle bei einer Vertragsverlängerung wohl eine Reduzierung des Gehalts in Kauf nehmen müsse.

Dies lehnt der Abwehrspieler offenbar ab. Im Gegenteil: Süle will bessere Bezüge als er aktuell hat. Ob sich die beiden Parteien angesichts dieser unterschiedlichen Vorstellungen finden, ist ungewiss.