Nichts neues bei Thiago: Bayern-Bosse rechnen weiterhin mit einem Abschied

Logo: FCBinside.de

FCBinside.de

Artikelbild: Nichts neues bei Thiago: Bayern-Bosse rechnen weiterhin mit einem Abschied

Der Transferpoker um Thiago Alcantara droht zu einem echten Geduldspiel für die Bayern zu werden. Knapp zwei Wochen vor Ende der Sommer-Transferperiode liegt den Münchner nach wie vor kein offizielles Angebot für den Spanier vor. Laut dem „kicker“ rechnen die Verantwortlichen an der Isar dennoch mit einem Abschied des 29-jährigen Mittelfeldstrategen.

Geht er oder kommt es doch noch zu einem unerwarteten Verbleib? Die Zukunft von Thiago bleibt weiterhin ein großes Gesprächsthema beim FC Bayern, auch einen Tag vor dem Bundesliga Start. Während sich der 29-jährige Spanier mit den Bayern auf den Liga-Auftakt vorbereitet, brodelt die Gerüchteküche.

Mit dem FC Liverpool und Manchester United gibt es zwei konkrete Interessenten. Das Problem: Während Liverpool nicht gewillt ist die Ablöseforderungen der Bayern zu erfüllen, scheint Thiago nicht wirklich an den Red Devils interessiert zu sein.

Die Zeit drängt

Auch wenn die aktuelle Transferperiode in weniger als drei Wochen schließt, glaubt an der Säbener Straße kaum jemand an einen Verbleib von Thiago. Laut dem „kicker“ rechnen die Bayern-Bosse weiterhin fest mit einem Wechsel.

Uli Hoeneß hatte zuletzt betont, dass die Thiago-Interessenten bewusst bis zum Ende der Wechselphase warten um den Druck auf die Münchner zu erhöhen, da diese den Spanier im Sommer 2021 nicht ablösefrei ziehen lassen möchte. Der 68-jährige sprach sogar von „Erpressung“. Es wird spannend zu sehen ob Karl-Heinz Rummenigge & Co. ihrer Linie treu bleiben (kein Summer Sale) und Thiago im Zweifel noch eine Saison behalten.