Nagelsmann über Goretzka: "In drei Wochen kann er vielleicht mehr machen" | OneFootball

Nagelsmann über Goretzka: "In drei Wochen kann er vielleicht mehr machen"

Logo: fussball.news

fussball.news

Leon Goretzka fehlt dem FC Bayern weiterhin. Laut Julian Nagelsmann wird der Mittelfeldspieler mehrere Wochen ausfallen, doch auch nach der Rückkehr will der Chef-Coach Vorsicht walten lassen und Goretzka langsam heranführen.

Im Spielsystem des FC Bayern hat Leon Goretzka aufgrund seines hohen Offensivdrangs einen großen Stellenwert, das einzige und gleichzeitig große Manko ist allerdings seine Verletzungsanfälligkeit. Alleine in der vergangenen Saison verpasste Goretzka 18 Pflichtspiele, in der Spielzeit davor war er in 17 Partien nicht an Bord. In die neue Saison startet der deutsche Nationalspieler indes mit Verspätung, eine im Juli durchgeführte Operation am Knie führte zu einer Zwangspause für mehrere Wochen.

Nagelsmann: Goretzka "bekommt von mir die nötige Zeit"

Wann genau Goretzka auf den Platz zurückkehren könnte, lässt Julian Nagelsmann bewusst offen. Der Cheftrainer will den Druck so gering wie möglich halten und verhindern, dass Goretzka zu früh den nächsten Schritt machen und damit eine erneute Verletzung riskieren will. "Leon hat eine gewisse Historie, was Verletzungen angeht, im Prinzip über seine gesamte Karriere. Er bekommt von mir die nötige Zeit, die er braucht, um 100 Prozent gesund zu sein", sagte Nagelsmann auf der Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg und erläuterte: "Ich war selber ständig verletzt und irgendwann geht es dir auf die Nüsse, wenn der Trainer alle drei Minuten kommt und fragt: 'Und, wann bist du wieder da?' Dann liegst du daheim und denkst: 'Eigentlich kann ich nicht, aber der Trainer fragt das 250. Mal, vielleicht mache ich doch ein bisschen früher.'"

Minimum noch drei Wochen Pause

Grundsätzlich gehe er davon aus, dass Goretzka "in drei Wochen vielleicht wieder so weit sein wird, dass er etwas mehr machen kann", sagte Nagelsmann, der ergänzte: "Es ist ein gutes Knie, es reagiert gar nicht, es ist keine Schwellung drin, er fühlt sich sehr gut. Der Heilungsverlauf ist einen Tick positiver zu bewerten, als wir eingeplant hatten." Dennoch sind beide Seiten darauf bedacht, keinen Rückschlag zu riskieren.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen