Nagelsmann über Elfmeter-Debatte: "Das sind einfache Regularien" | OneFootball

Nagelsmann über Elfmeter-Debatte: "Das sind einfache Regularien"

Logo: fussball.news

fussball.news

Bei Borussia Dortmund herrschte nach der Niederlage gegen den FC Bayern (2:3) ob zwei strittiger Entscheidungen in beiden Strafräumen großer Ärger. In den Augen von Julian Nagelsmann hat Felix Zwayer allerdings keine Fehlentscheidungen getroffen, Thomas Müller pflichtete dem Bayern-Coach bei.

Insgesamt wurden im Signal Iduna Park 100 Minuten Fußball gespielt, in denen die Zuschauer ein intensives Duell mit fünf Toren erlebt haben. Diskutiert wurde nach dem Schlusspfiff allerdings über den Unparteiischen Felix Zwayer, der in der 54. Minute auf einen Strafstoß für Borussia Dortmund nach einem Zweikampf zwischen Lucas Hernandez und Marco Reus verzichtete, während dem FC Bayern nach einem Handspiel von Mats Hummels in der 78. Minute ein Elfmeter zugesprochen wurde.

Nagelsmann über Hummels: "In meinen Augen unstrittig"

Im BVB-Lager machte sich Unverständnis für beide Entscheidungen breit, insbesondere Jude Bellingham fand mit Verweis auf Zwayers Verwicklung in den Wettskandal um den damaligen Schiedsrichter Robert Hoyzer vor 16 Jahren deutliche Worte (fussball.news berichtete). Bayern-Coach Julian Nagelsmann konnte die Aufregung allerdings nicht nachvollziehen. Mit Bezug auf Hummels' Handspiel sagte der 34-Jährige bei Sky: "In meinen Augen ist es unstrittig, weil er nur mit dem Arm zum Ball geht. Er will zwar nicht, aber es ist halt Handspiel. Der Arm streckt sich 90 Grad im Winkel weg vom Körper, er spielt dann den Ball zuerst mit der Hand."

Reus? "Es gab Schiedsrichter, die das geben"

Angesprochen auf die Szene mit Reus und Hernandez verwies Nagelsmann darauf, dass der Videoassistent unter anderem dann eingreifen darf, wenn der Hauptschiedsrichter auf dem Feld die entscheidende Szene nicht vollständig wahrgenommen hat. Zwayer betonte nach dem Spiel jedoch, er habe den Zweikampf in Gänze wahrgenommen (fussball.news berichtete). Daher war für Nagelsmann auch in dieser Situation die Entscheidung nachvollziehbar: "Es gab schon Schiedsrichter, die das geben. Die Situation hat er wahrgenommen, aber nicht als elfmeterwürdiges Foul. Deswegen schaut er sich das nicht an. Das sind einfache Regularien."

Müller: "Auch wenn Mats es nicht absichtlich macht..."

Thomas Müller pflichtete seinem Trainer zumindest beim Handelfmeter bei: "Ich mache mir jetzt wahrscheinlich keine Freunde, aber wenn ich die Szene so sehe: Auch wenn Mats es nicht absichtlich macht, geht er mit dem Arm so hin. Ich kann mir vorstellen, dass es in der Regelschulung, wenn die Schiedsrichter zusammensitzen, ein Elfmeter ist." Auf die Szene im eigenen Strafraum angesprochen, gab der 32-Jährige hingegen zu: "Er geht mit dem Oberkörper rein und unten auch. Natürlich kannst du ihn geben." Allerdings hatten die Münchner Glück im Unglück - und fuhren auch deshalb mit drei Punkten im Gepäck nach Hause.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen