Nach Vitinha und Sanches: Holt PSG auch Napolis Fabián Ruiz? | OneFootball

Nach Vitinha und Sanches: Holt PSG auch Napolis Fabián Ruiz?

Logo: 90min

90min

Paris Saint-Germain steht offenbar vor einem Transfer von Napolis Fabián Ruiz. Darüber berichten unter anderem Corriere dello Sport und die beiden bekannten Transferexperten Gianluca Di Marzio und Fabrizio Romano.

Romano zufolge werde der Transfer zeitnah über die Bühne gehen. Der neue PSG-Sportdirektor Luis Campos sei ein großer Ruiz-Fan und arbeite seit Wochen an einer Verpflichtung des Mittelfeldakteurs. Da Ruiz' Vertrag in Neapel 2023 ausläuft, wolle Campos den 26-Jährigen jetzt verpflichten und anderen Klubs, die womöglich auf einen ablösefreien Deal im kommenden Sommer hoffen, zuvorkommen. Dazu gehört Real Madrid.

Neapel, meldet Sky-Transferexperte Gianluca Di Marzio, habe ursprünglich 30 Millionen Euro Ablöse für Ruiz gefordert. Da der Linksfuß jedoch eine Vertragsverlängerung ablehne und daher ein Verlust zum Nulltarif drohe, habe in Kampanien ein Umdenken eingesetzt. Der Tabellendritte der vergangenen Serie A-Saison sei inzwischen bereit, die Verhandlungen mit PSG zu einem positiven Ende zu bringen. Wie hoch der Preis für Ruiz nun sein wird, lässt Di Marzio allerdings offen. Neben PSG hätten auch Manchester United und West Ham Interesse am spanischen Nationalspieler signalisiert, jedoch bisher kein Angebot abgegeben.

Da wiederum Neapel seine Fühler nach PSG-Keeper Keylor Navas ausgestreckt habe, könnte der Torhüter in den Ruiz-Deal einbezogen werden, schreibt Di Marzio weiter, stellt zugleich aber fest, dass die beiden Vorgänge nicht unbedingt miteinander verbunden werden müssen. Deutlicher wird Fabrizio Romano, demzufolge der potenzielle Navas-Deal separat behandelt werde.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen