Nach Spielabsage: Wann wird die Partie Bayern gegen Union nachgeholt? | OneFootball

Icon: FCBinside.de

FCBinside.de

·2. Dezember 2023

Nach Spielabsage: Wann wird die Partie Bayern gegen Union nachgeholt?

Artikelbild:Nach Spielabsage: Wann wird die Partie Bayern gegen Union nachgeholt?

Nichts geht mehr in München. Das Schneechaos in der bayerischen Landeshauptstadt hat den Nah- und Fernverkehr zum Erliegen gebracht. Das Bundesliga-Spiel zwischen dem FC Bayern und Union Berlin wurde abgesagt. Wann wird die Partie nachgeholt? Wir klären auf, welche Optionen es nun gibt.

Wegen der starken Schneefälle in und um München wurde das Bundesliga-Heimspiel des FC Bayern gegen den 1. FC Union Berlin (eigentlich 15:30 Uhr) abgesagt. “Auch, wenn es möglich gewesen wäre, das Spielfeld in der Allianz Arena bis zum Nachmittag in einen Zustand zu bringen, der die Durchführung des Spiels ermöglicht hätte, machten Sicherheitsrisiken und die Verkehrssituation eine Absage unumgänglich”, erklärte die Bayern auf ihrer Webseite.


OneFootball Videos


Auch die lokalen Sicherheitsbehörden und die DFL hatten sich am Samstagvormittag deutlich für eine Spielabsage ausgesprochen: “Die Münchner Polizei empfiehlt, die Häuser nicht zu verlassen. Unter diesen Bedingungen kann auch nicht gewährleistet werden, dass das für eine Durchführung des Spiels notwendige Ordnungs- und Sicherheitspersonal in die Allianz Arena kommen kann”, machte die Polizei deutlich.

Die DFL sucht bereits einen Nachholtermin

Die spannende Frage nach der Absage lautet nun: Wann wir das Spiel zwischen Bayern und Union Berlin nachgeholt? Sowohl die Eisernen als auch die Münchner haben noch vier Spiele bis zur Winterpause zu bestreiten: drei in der Bundesliga und jeweils eine Partie in der Champions League. Da beide Vereine nicht mehr im DFB-Pokal vertreten sind, wäre es durchaus möglich, dass die Partie bereits kommende Woche am Dienstag (5.12) bzw. Mittwoch (6.12) nachgeholt wird, wenn im Pokal die Achtelfinalspiele ausgetragen werden.

Mit Blick auf den Terminkalender beider Mannschaften wäre dies die beste Option. Die DFL muss jetzt in Abstimmung mit der Stadt München, den beiden Vereinen und dem Pay-TV-Sender Sky eine passende Lösung finden. Klar ist: Viele Optionen gibt es nicht.

Impressum des Publishers ansehen