Nach sexuellen Übergriffen in Kanada: Spielerinnen fordern Suspendierung des FIFA-Vizepräsidenten | OneFootball

Nach sexuellen Übergriffen in Kanada: Spielerinnen fordern Suspendierung des FIFA-Vizepräsidenten

Logo: 90PLUS

90PLUS

News | Der Skandal um sexuelle Übergriffe in der amerikanischen Frauenfußball-Liga zieht weiter Kreise. Ehemalige Spielerinnen der Vancouver Whitecaps fordern nun die Suspendierung des Fifa-Vizepräsidenten Montagliani.

Spielerinnen fordern Suspendierung von Montagliani

Der Skandal um sexuelle Übergriffe in der amerikanischen Frauenfußball-Liga ist noch lange nicht am Ende angelangt. Nun hat die Organisation der MLS eine Untersuchung der gesamten Situation vorgeschlagen. Vorangegangen waren immer wieder neue Enthüllungen über sexuelle Übergriffe innerhalb der verschiedenen Vereine. Auch betroffen sind Spielerinnen der Vancouver Whitecaps. Unter anderem deren Ex-Trainer Bob Birarda ist einer der Beschuldigten. Damit die Untersuchungen wirklich zielführend ablaufen können, fordern nun ehemalige Spielerinnen des Trainers die Suspendierung des amerikanischen Verbands- und Fifa-Vizepäsidenten Victor Montagliani.

Birardas Vergehen wurden nämlich schon 2008 untersucht. Der Coach musste im Anschluss zwar in einer „einvernehmlichen Trennung“ den Verein verlassen, trainierte aber weiterhin Frauen-Jugendmannschaften. Erst 2020 wurde der Trainer dann verhaftet und sieht sich nun sechs Anklagen der sexuellen Ausbeutung gegenüber. Montagliani, der schon damals an den Untersuchungen beteiligt war, bekräftigte, dass die Anschuldigungen damals sehr ernst genommen wurden. Die Spielerinnen sehen dies allerdings anders und sind der Meinung, eine unabhängige Untersuchung kann nur ohne Beteiligung des Funktionärs gewährleistet sein.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen