Nach Rechtsverteidiger kommt Linksverteidiger – was die U21 den Profis voraus hat | OneFootball

Nach Rechtsverteidiger kommt Linksverteidiger – was die U21 den Profis voraus hat

Logo: VfB-exklusiv

VfB-exklusiv

Im Kader der U21 hat sich viel bewegt

Die VfB-Fans warten noch immer auf den ersten Neuzugang beim VfB, dabei gab es schon jede Menge neuer Spieler, allerdings im Team von Frank Fahrenhorst und nicht bei den Profis. Was schon länger in der Gerüchteküche brodelte, wurde am Dienstag offiziell bestätigt. Mit Lukas Griebsch schließt ein Spieler des Halleschen FC die Lücke auf der linken Abwehrseite. NLZ-Chef Thomas Krücken hält große Stücke auf den 18-Jährigen. “Lukas ist ein sehr verlässlicher, zweikampfstarker und schneller Außenverteidiger, in dem wir noch großes Entwicklungspotenzial sehen” Griebsch kam in Halle hauptsächlich bei der U19 zum Einsatz, spielte aber auch schon in der 3. Liga. Wenige Tage zuvor hatte Stuttgart Rei Okada für die rechte Verteidigerposition verpflichtet. Der 20-Jährige Japaner kennt die Regionalliga bereits, er kommt von Schott Mainz und spielte schon im Test gegen Dorfmerkingen. Damit konnten die abgewanderten Pereira da Silva und Celebi ersetzt werden. Mit Mattis Hoppe wird zudem ein Talent aus den eigenen Reihen von der U19 zur U21 aufrücken. Nach viele “Hellos-und-Goodbyes” steht der Kader für die kommende Regionalliga-Saison zu großen Teilen. Bei den Profis gab es bislang mit Mavropanos und Ito zwei Spieler, die aus einer Leihe heraus fest verpflichtet wurden und mit Förster einen Abgang nach Bochum. Bei Thommy und Didavi sind die Verträge ausgelaufen. Ein wirklicher Neuzugang lässt noch auf sich warten. Bei Josha Vagnoman gab es laut Stuttgarter Nachrichten ein finales Angebot seitens des VfB, der HSV ist nun am Zug es anzunehmen. Sowohl die Profis, als auch die U21 starten beide zeitgleich am Wochenende des 6. und 7. August in ihre Ligen.

Bild: soke2.de

Shares

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen