Nach Pokal-Erfolg: Flick lobt Matchwinner Choupo-Moting

Logo: FCBinside.de

FCBinside.de

Artikelbild: Nach Pokal-Erfolg: Flick lobt Matchwinner Choupo-Moting

Nach den ersten Trainingseindrücken unter der Woche, hatte Trainer Hansi Flick im Pokal-Match gegen den 1.FC Düren erstmals die Möglichkeit seine Neuzugänge in einem Pflichtspiel zu beobachten. Unter den vier Neuen stach insbesondere Angreifer Eric Maxim Choupo-Moting heraus, der auch gleich ein Sonderlob vom Bayern-Coach abstaubte. 

Ein wenig war den Münchnern schon anzusehen, dass die Mannschaft in der Formation noch nie zusammengespielt hat. Während die Länderspiel-Teilnehmer, abgesehen von Niklas Süle gar nicht im Kader standen, durften die Neuzugänge Bouna Sarr, Marc Roca, Diego Costa und Eric Maxim Choupo-Moting von Beginn an ran. Zwar hatte der ein oder andere mit dem überraschend starken Fünftligisten noch kleinere Probleme, so zeigte sich Bayern-Coach Hansi Flick dennoch zufrieden: „Sie haben gezeigt, was sie können. Das Tor zum 1:0 war toll herausgespielt – von drei Neuzugängen. Ich bin soweit mit ihnen zufrieden. Wir müssen jetzt schauen, dass sie Step by step an die 100 Prozent kommen. Wir haben allen unsere Spielidee gezeigt. Dementsprechend ist das eine Situation, in die sie sich erstmal einfinden müssen und die sie umsetzen müssen. Sie brauchen noch Zeit, diese bekommen sie aber auch, „so der 55-Jährige nach dem Match.

Sonderlob für Choupo-Moting und Musiala

Ein Sonderlob holte sich Angreifer Choupo-Moting ab, der mit zwei Toren und einem herausgeholten Elfmeter zum Matchwinner avancierte: „Er hat sich schnell integriert und wir sind glücklich darüber, dass er es heute gut gemacht hat. Wir haben nun drei Angreifer und sind glücklich über die Flexibilität, die wir besitzen“, so Hansi Flick.

Zufrieden zeigte er sich zudem mit Jamal Musiala: „Am Ball ist er ein klasse Spieler. Wenn er am Ball ist, kommt Dynamik ins Spiel. Das ist schön anzuschauen. Vom Körper her könnte er noch stabiler sein, aber er bringt alles mit“.

Respekt zollte der Bayern-Coach auch Gegner Düren, der es seiner „zusammengewürfelten Elf“ nicht leicht machte: „Düren hat es sehr gut gemacht. Sie haben gleich gezeigt, was sie hier wollen und waren mutig. Wir haben gebraucht, bis wir uns Spiel gekommen sind. Der Sieg war aber ungefährdet. Ich bin zufrieden, dass wir weitergekommen sind.