Nach nur einem Jahr: Niederlande trennt sich von Wiegman-Nachfolger Parsons | OneFootball

Nach nur einem Jahr: Niederlande trennt sich von Wiegman-Nachfolger Parsons

Logo: 90min

90min

Der niederländische Fußballverband hat aus dem enttäuschenden Abschneiden bei der Europameisterschaft Konsequenzen gezogen und sich von Trainer Mark Parsons getrennt. Der 36-Jährige war erst seit Mai 2021 im Amt, nachdem die jahrelange Erfolgstrainerin Sarina Wiegman die englische Nationalmannschaft übernommen hatte.

"Im Vorfeld und bei der EM waren sowohl die Leistungen als auch die Ergebnisse enttäuschend, und das können wir uns nicht leisten. Angesichts der anstehenden WM-Qualifikationsserie steht fest, dass sehr kurzfristig jemand anderes am Ruder sein wird. Das ist keine schöne Entscheidung, aber das gehört auch zum Spitzenfußball dazu", kommentierte Jan Dirk van der Zee, der beim niederländischen Fußballverband KNVB den Bereich Frauenfußball verantwortet, die Entscheidung.

Die Niederlande, die 2017 unter der Regie von Sarina Wiegman Europameister geworden war, hatten ihren Titel in England nicht nur nicht verteidigen können, sondern auch weitgehend enttäuschende Leistungen gezeigt. Oranje war in der Gruppenphase als Zweiter hinter Schweden weitergekommen und im Viertelfinale gegen Frankreich ausgeschieden. Nicht zuletzt gegen die Französinnen hatte Parsons mit einer Personalentscheidung für Erstaunen gesorgt und die Wolfsburgerin Jill Roord erst zur Halbzeit eingewechselt.

In der laufenden Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2023 in Australien und Neuseeland belegt das niederländische Team in der Quali-Gruppe B momentan nur den zweiten Platz. Die Mannschaft um Topspielerin Viviane Miedema droht die direkte WM-Qualifikation zu verpassen, kann jedoch mit einem Sieg im direkten Duell am 6. September noch an Tabellenführer Island vorbeiziehen. Wer gegen die Nordeuropäerinnen auf der Bank sitzen wird, steht derzeit noch nicht fest.

Impressum des Publishers ansehen