Nach Elfmeterschießen: Brasilien steht im Finale von Olympia! | OneFootball

Nach Elfmeterschießen: Brasilien steht im Finale von Olympia!

Logo: 90PLUS

90PLUS

News | Im ersten Halbfinale des olympischen Fußballturniers der Herren standen sich Mexiko und Brasilien gegenüber. Das Elfmeterschießen brachte die Entscheidung, Brasilien konnte nach dem 4:1-Erfolg  jubeln.

Mexiko und Brasilien mit guten Phasen

Das Spiel begann durchaus unterhaltsam, beide Mannschaften hatten schon früh Standardsituationen aus lukrativer Position. Viele Zweikämpfe wurden geführt, beide wollten von Beginn an zeigen, dass sie hellwach sind. Nach einer längeren Ballbesitzphase hatte Guilherme Arana nach 13 Minuten die erste größere Chance für Brasilien. Guillermo Ochoa konnte den Ball allerdings problemlos parieren. Zehn Minuten später musste Ochoa erneut eingreifen, diesmal gegen einen Freistoß von Dani Alves. Brasilien hatte die besseren Chancen, während Mexiko versuchte, immer wieder schnell umzuschalten.

Photo by Imago

Nach einer knappen halben Stunde bekam die brasilianische Elf einen Elfmeter zugesprochen. Der Schiedsrichter sah sich die Bilder noch einmal genauer an und nahm die Entscheidung zurück. Aus dem Spiel heraus konnte Mexiko fast keine Gefahr erzeugen, nach einem Freistoß gab es aber nach 38 Minuten Gefahr. Wenig später testete Luis Romo den Schlussmann der Brasilianer, kurz vor der Halbzeit drehte sich die Partie ein wenig. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte Uriel Antuna nach einem Konter die große Chance für die Mexikaner, scheiterte aber aus kurzer Distanz. Mit dem 0:0 ging es in die Kabine.

Richarlison an den Pfosten – Verlängerung!

Direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Henry Martin die erste Möglichkeit für Mexiko, scheiterte aber am Torhüter der Brasilianer. Eine Gemeinsamkeit zur erste Halbzeit zeigte sich schnell, denn Torgefahr gab es auf beiden Seiten häufig durch ruhende Bälle. Brasilien dominierte in Sachen Ballbesitz, aber die strukturierten Angriffe der Mexikaner nach Ballgewinn waren durchaus sehr ordentlich. Inzwischen wechselten beide Teams ordentlich durch, was auch an den enorm hohen Temperaturen in Japan lag. Die Belastung war sehr groß. Das Spiel nahm zudem immer mehr an Qualität ab, viele Fouls und viele Streitigkeiten auf dem Platz rückten in den Mittelpunkt.

Nach 82 Minuten köpfte Richarlison beinahe die Führung für Brasilien, doch sein Kopfball landete am Innenpfosten. Das war die größte Chance in der zweiten Halbzeit. In der Schlussphase passierte wenig, was die Torraumszenen angeht. Folglich gingen beide Teams in die Verlängerung.

Verlängerung nahezu ohne Ereignisse

Das Geschehen auf dem Platz war auch in der Verlängerung geprägt von kleinen Fouls. Die Spieler lagen oft auf dem Boden, ein Spielfluss kam so nicht zustande. Damit lässt sich schon die gesamte erste Halbzeit der Verlängerung zusammenfassen. Die Zeichen standen deutlich auf Elfmeterschießen, auch wenn Brasilien mehr Spielanteile hatte. Die mexikanische Defensive blieb aber stabil und bot fast nichts an. Folglich ging es in das Elfmeterschießen.

Das Elfmeterschießen im Überblick:

  • Dani Alves (BRA) beginnt – 1:0!
  • Eduardo Aguirre scheitert – Vorteil Brasilien!
  • Gabriel Martinelli erhöht auf 2:0!
  • Johan Vazques trifft den Pfosten! Mexiko vor dem Aus
  • Brasilien bleibt souverän, auch Bruno Guimaraes trifft. 3:0.
  • Carlos Rodríguez bleibt cool. 3:1.
  • Reiner hat die Entscheidung auf dem Fuß – und verwandelt. 4:1! Brasilien im Finale!
In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen