Nach Berater-Kopfstoß: Raul de Tomas vor Abschied von Espanyol Barcelona | OneFootball

Icon: fussballeuropa.com

fussballeuropa.com

·12. September 2022

Nach Berater-Kopfstoß: Raul de Tomas vor Abschied von Espanyol Barcelona

Artikelbild:Nach Berater-Kopfstoß: Raul de Tomas vor Abschied von Espanyol Barcelona

Vereine und Berater geraten bei Spielertransfers gelegentlich heftig aneinander – im übertragenen Sinne. Der Agent von Mittelstürmer Raul de Tomas (27) wollte den Verkauf seines Klienten zu Rayo Vallecano jedoch wortwörtlich mit Gewalt erzwingen. Hoffnung in Bezug auf den Wechsel keimt dennoch auf.

Raul de Tomas reiste am vergangenen Freitag eigenständig nach Madrid, um den Deal mit Rayo unter Dach und Fach zu bringen. Wie spanische Medien berichten, verzichtete der Angreifer klugerweise auf seinen temperamentvollen Berater, von dem er sich laut Marca demnächst trennt.

Vallecano wäre wohl bereit 12 Mio. Euro für De Tomas springen zu lassen – vereinsinterner Rekord. Bei seiner zweijährigen Ausleihe von Real Madrid zu Rayo traf der Spanier einst 38-mal für die Madrilenen, weshalb sowohl der Spieler als auch der Verein auf eine erneute Zusammenarbeit drängen.

Da das Transferfenster bereits geschlossen ist, würde De Tomas allerdings bis zum Winter vom Spielbetrieb ausgeschlossen bleiben. Offensichtlich kein Problem für den Noch-Profi von Espanyol Barcelona, der sich mit seinem aktuellen Arbeitgeber überworfen hat.

Raul de Tomas wird froh darüber sein, dass Rayo-Präsident Raul Martin Presa überhaupt noch mit ihm spricht, nachdem sein Berater ihn laut Aussagen Presas mit einem Kopfstoß niedergestreckt hatte. Der Klubboss bezeichnete den Agenten hinterher unter anderem als "scheiß Typ".

Impressum des Publishers ansehen