Nach Auswechslung: Frustrierter Özil kickt Wasserflasche weg | OneFootball

Nach Auswechslung: Frustrierter Özil kickt Wasserflasche weg

Logo: fussball.news

fussball.news

In der Europa League kommt Fenerbahce Istanbul im Heimspiel gegen Antwerp nicht über ein 2:2 hinaus. Offensivspieler Mesut Özil kommt dabei 66 Minuten zum Einsatz - und zeigt im Anschluss seine Verärgerung über seine Auswechslung.

Unmittelbar nachdem Fenerbahce Istanbul gegen Antwerp den Ausgleichstreffer zum 2:2 kassierte, reagierte Cheftrainer Vitor Pereira und wechselte Mesut Özil für Dimitris Pelkas aus. Dem Weltmeister von 2014 war der Frust ins Gesicht geschrieben, trat er bei seiner Auswechselung eine Wasserflasche weg. Nach dem Spiel weigerte sich Pereira jedoch, Özil zu kritisieren und lobte stattdessen seine Leistung. Er räumte jedoch ein, dass er sich nicht sicher war, ob es die richtige Entscheidung war, ihn auszuwechseln.

War Özil-Auswechslung ein Fehler?

"Wir brauchten mehr Intensität und etwas frisches Blut. Mesut hat sich heute gut geschlagen, er kann gut mit dem Ball umgehen, aber wir hatten heute Schwierigkeiten, den Ball zu halten. Ich weiß nicht, was passiert wäre, wenn wir ihn nicht vom Platz gestellt hätten", sagte der Portugiese nach Schlusspfiff. Rund um Fenerbahce halten sich bereits seit geraumer Zeit Gerüchte, das Verhältnis zwischen Özil und Pereira sei angespannt. Angeblich würde sich deshalb sogar der neureiche Premier-League-Klub Newcastle United mit einem Transfer des 33-jährigen Ex-Nationalspielers befassen (fussball.news berichtete).

In diesem Artikel erwähnt
Impressum des Publishers ansehen