Nach Ausraster gegen Marseille: Sperren für Neymar und Co.

Logo: OneFootball

OneFootball

Antonia Hennigs

Artikelbild: Nach Ausraster gegen Marseille: Sperren für Neymar und Co.

Die Saison startet bitter für Paris Saint-Germain. Nachdem gleich mehrere Profis im Spiel gegen Olympique Marseille am Sonntag vom Platz flogen, ist nun größtenteils klar, wie lange sie aussetzen müssen.

Bei einer Kommissionssitzung am Mittwoch wurden die ersten Sperren festgelegt: Layvin Kurzawa wird sechs Spiele nicht antreten dürfen, Neymar und Paredes werden zunächst nur für zwei Spiele gesperrt. Sollten sie sich allerdings erneut unpassend verhalten, wird ein drittes Spiel hinzukommen. Auch Jordan Amavi und Darío Benedetto von Olympique Marseille erhalten jeweils drei plus ein Spiel Sperre.

Im Fall von Neymar und seinem Gegenspieler Alvaro Dominguez, dem Neymar vorwarf, ihn rassistisch beleidigt zu haben, wurde eine Untersuchung eingeleitet. Einzelheiten und Anpassungen können in der nächsten Woche also noch folgen, gleiches gilt für den Umgang mit Ángel Di María.

In der Partie am Sonntag war es in der Nachspielzeit zu einem Tumult gekommen, bei dem mehrere Spieler handgreiflich wurden und Rot sahen.