Nach „Abstieg“ in die Euro League: Auf diese harten Brocken könnte der BVB treffen | OneFootball

Nach „Abstieg“ in die Euro League: Auf diese harten Brocken könnte der BVB treffen

Logo: BVBWLD.de

BVBWLD.de

Auch einen Tag nach dem Aus in der Gruppenphase der UEFA Champions League sitzt der Frust bei Borussia Dortmund tief. Für die Schwarzgelben geht es nach der Winterpause in der Europa League weiter. Ein einfaches Los dürfte das Team von Trainer Marco Rose (45) allerdings nicht erwarten.

Bereits einen Spieltag vor Schluss ist Borussia Dortmund in einer machbaren Gruppe in der UEFA Champions League nach dem 1:3 bei Sporting Lissabon ausgeschieden. Für die Schwarzgelben bleibt als „Trostrunde“ nur die UEFA Europa League. Leicht dürfte es dort allerdings nicht werden.

Dortmund ist nicht direkt für das Achtelfinale der Euro League qualifiziert, sondern muss erst in die Play-offs. Dort treffen die Schwarzgelben auf einen Gruppenzweiten der aktuellen Gruppenphase. Damit könnten Lose wie SSC Neapel, Lazio Rom, Real Sociedad San Sebastian oder PSV Eindhoven drohen. In der aktuellen Verfassung wären das wohl harte Aufgaben für den strauchelnden BVB.

Keine guten Erfahrungen – hat der BVB Bock auf Euro League?

Im abschließenden Gruppenspiel der „Königsklasse“ muss die Borussia am 7. Dezember 2021 (21.00 Uhr) noch gegen Besiktas Istanbul antreten. Dortmund ist bereits sicher Gruppendritter und die Türken bleiben Letzter – unabhängig vom Resultat.

Die Hinspiele der Play-offs in der Europa League sind für den 17. und den 24. Februar 2022 angesetzt. Mit der Europa League hatten die Westfalen in der Vergangenheit nicht unbedingt gute Erfahrungen gemacht. 2010/11 schied man nach schwachen Leistungen bereits in der Gruppenphase aus. 2015/16 scheiterte der BVB in einer irren Schlussphase gegen den FC Liverpool im Viertelfinale. In der Saison 2017/18 war im Achtelfinale gegen RB Salzburg Schluss.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen