Muss Juventus McKennie bereits wieder verkaufen?

Logo: fussball.news

fussball.news

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Ffussball.news%2Fsites%2Fdefault%2Ffiles%2Fstyles%2F16x9_xxxl_sc%2Fpublic%2F2021-05%2F1002383360.jpg%3Fh%3Ddfc0d617&q=25&w=1080

Sportlich kann Juventus Turin mit den bisherigen Auftritten von Weston McKennie zufrieden sein. Und doch soll der US-Amerikaner auf der Liste der Verkaufskandidaten stehen. Es geht um die Bilanz des finanziell angeschlagenen Top-Klubs.

Im vergangenen Sommer hatte Juventus Turin Weston McKennie vom FC Schalke 04 ausgeliehen und im März per Kaufpflicht für 18,5 Millionen Euro festverpflichtet. Weitere 6,5 Millionen Euro können als Boni hinzufließen. Der Mittelfeldspieler lief seither für die 'Bianconeri' in 41 Pflichtspielen auf, erzielte dabei sechs Tore.

30 Millionen Euro als Preisschild?

Und nun soll er bereits im Sommer wieder verkauft werden? Zumindest sei dieses Szenario laut dem italienischen Transferportal calciomercato.com denkbar. Der Hintergrund: Die Italiener, die kolportierte Verbindlichkeiten von 350 Millionen Euro aufweisen, wollen die Klub-Bilanz aufbessern. Sollte ein Angebot in Höhe von mindestens 30 Millionen Euro für McKennie eintreffen, so wäre Juve offenbar zum Verkauf bereit.

Impressum des Publishers ansehen