Müller warnt vor Gladbach: "Haben uns in den letzten Jahren nie leicht getan"

Logo: fussball.news

fussball.news

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Ffussball.news%2Fsites%2Fdefault%2Ffiles%2Fstyles%2F16x9_xxxl_sc%2Fpublic%2F2021-05%2F1002245606.jpg%3Fh%3D75ff5407&q=25&w=1080

Der FC Bayern kann die Meisterschaft am kommenden Wochenende perfekt machen. Mit Borussia Mönchengladbach wartet allerdings eine unangenehme Hürde auf den Rekordmeister. Thomas Müller warnt vor der Fohlen-Elf, peilt aber seine zehnte Meisterschaft an.

Bundesligaspiele zwischen dem FC Bayern und Borussia Mönchengladbach sind seit der großen Rivalität beider Vereine in den 1970er Jahren ein regelrechter Klassiker. Zwar haben die Münchner die Elf vom Niederrhein langfristig betrachtet hinter sich gelassen, in den direkten Duellen kommt der Branchenprimus aber regelmäßig ins Stolpern. In den vergangenen zehn Jahren haben die Bayern in der Bundesliga gegen keinen anderen Gegner häufiger verloren als gegen Gladbach (fussball.news berichtete), auch im Hinspiel dieser Saison ging die Elf von Hansi Flick leer aus.

Müller warnt vor Gladbach

Je nachdem, wie die Generalprobe zwischen Borussia Dortmund und RB Leipzig vor dem Wiedersehen im DFB-Pokal-Finale am 13. Mai ausgeht, müssen die Bayern ihren Angstgegner schlagen, um die neunte Meisterschaft in Folge perfekt zu machen. Unterschätzen wird man den Gegner keinesfalls, wie Thomas Müller in einem Interview auf der vereinseigenen Website betont hat: "In den letzten Jahren haben wir uns nie leicht getan gegen Gladbach. Es waren immer enge Spiele, und auch mal eine Niederlage dabei. Dementsprechend wissen wir, was auf uns zukommt."

Müller und Alaba vor Meister-Rekord

Im Erfolgsfall stellt Müller gemeinsam mit David Alaba einen neuen Rekord auf. Dann hätten beide Akteure zehn Meisterschaften gesammelt - mehr als jeder andere Bundesligaspieler in der Geschichte (fussball.news berichtete). "Das ist schon ein bisschen verrückt, dass wir es jedes Jahr schaffen, dieses Potential, das im Kader steckt, über die Saison hinweg abzurufen", sagte Müller, der seit seinem Durchbruch in der Saison 2009/10 nur zweimal die Meisterschaft verpasst hat.

Impressum des Publishers ansehen