Müller: "Ein brutal hartes Spiel für uns"

Logo: fussball.news

fussball.news

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Ffussball.news%2Fsites%2Fdefault%2Ffiles%2Fstyles%2F16x9_xxxl_sc%2Fpublic%2F2021-07%2F1004224309.jpg%3Fh%3Dc2b0da65&q=25&w=1080

Die deutsche Olympia-Auswahl hat ihr Auftaktspiel im Fußballturnier der Herren gegen Brasilien mit 2:4 verloren. Vor allem im ersten Durchgang bekam das Team von Trainer Stefan Kuntz seine Grenzen aufgezeigt. 

Klare Worte von Keeper Florian Müller nach dem 2:4 gegen Brasilien zum Olympia-Auftakt bei der ARD: "Es war ein brutal hartes Spiel für uns. So ins Turnier zu starten. In der ersten Halbzeit hatten wir zu viel Respekt, sind nicht in die Zweikämpfe gekommen. Überall hat etwas gefehlt und das haben die Brasilianer brutal ausgenutzt." Der neue Torhüter des VfB Stuttgart war auf der deutschen Seite der beste Mann, hielt in der Nachspielzeit der ersten Hälfte sogar einen Elfmeter gegen Hertha-Stürmer Matheus Cunha.

"Wollen kein Mitleid bekommen"

Nach einem 0:3-Halbzeitrückstand kam die DFB-Auswahl durch Treffer von Nadiem Amiri (57. Minute) und des eingewechselten Ragnar Ache (83.) noch auf 2:3 ran, ehe Paulinho in der Nachspielzeit das 4:2 für Brasilien erzielte. "In der zweiten Halbzeit haben wir uns mehr vorgenommen, wollten ein anderes Gesicht zeigen. Das haben wir gemacht", meinte Müller, der hinzufügte: "Wir müssen das Spiel jetzt abhaken. Wir wollen keine Ausreden suchen oder Mitleid bekommen, weil wir so wenige Leute sind. Noch ist alles drin."

In diesem Artikel erwähnt
Impressum des Publishers ansehen