"Mourinho wird verrückt werden" - Insider packt über Alex Ferguson aus | OneFootball

Icon: fussballeuropa.com

fussballeuropa.com

·28. September 2022

"Mourinho wird verrückt werden" - Insider packt über Alex Ferguson aus

Artikelbild:"Mourinho wird verrückt werden" - Insider packt über Alex Ferguson aus

Jose Mourinho (59) fühlte sich im Laufe seiner Karriere wiederholt ungerecht behandelt. In einem konkreten Fall lag der Portugiese sogar goldrichtig damit. Der Schuldige war niemand Geringeres als Widersacher Sir Alex Ferguson (80), wie jetzt ein Insider vom englischen Fußballverband enthüllt.

Von 2004 bis 2007 betreute Mourinho erstmals den FC Chelsea. In dieser Amtszeit kam es immer wieder zu verbalen Auseinandersetzungen mit Sir Alex Ferguson, dem damaligen Trainer von Manchester United. Im Frühjahr 2005 hatte The Special One berechtigten Grund zur Aufregung.

Im März erklärte Mou, dass die Red Devils sein Team zwei Monate zuvor nur schlagen konnten, weil sie "schummelten". Dafür setzte es vom englischen Verband (FA) eine Geldstrafe in Höhe von knapp 5.500 Euro. Im Juli desselben Jahres musste sich Manchesters Ferguson ebenso vor der FA verantworten, weil er eine Schiedsrichterleistung als "finster" bezeichnet hatte.

Fergie kam im Gegensatz zu seinem Kollegen allerdings mit einer Verwarnung davon, weil Kumpel und FA-Mitarbeiter Graham Bean den Verband von einer "Belästigungskampagne gegen Ferguson" überzeugen konnte. Die Reaktion des United-Trainers fiel dementsprechend überschwänglich aus.

"Alles, was er immer wieder sagte, war ,Mourinho wird verrückt werden' und dabei lachte er laut", berichtete Graham Bean dem Online-Portal The Athletic. Der ehemalige Polizeibeamte gab außerdem zu, dass Ferguson vom englischen Verband eine Sonderbehandlung erhielt, da er als "Platzhirsch" angesehen wurde. Auch wenn ihm das jetzt nichts mehr nützt: Mourinho hatte in Bezug auf seine Benachteiligung also von Anfang an recht.

Impressum des Publishers ansehen