"Möglichst schnell 40 Punkte": Keller definiert Saisonziel | OneFootball

"Möglichst schnell 40 Punkte": Keller definiert Saisonziel

Logo: fussball.news

fussball.news

Der 1.FC Köln war in der abgelaufenen Saison fraglos eine der großen positiven Überraschungen der Bundesliga. Die Domstädter schnupperten zeitweise an der Champions League, letztlich reichte es für einen Platz, der zur Teilnahme an den Playoffs der Europa Conference League berechtigt. Für die neue Spielzeit definiert Christian Keller dennoch ein bescheidenes Ziel.

"Wir wollen möglichst schnell 40 Punkte holen. Wenn wir die haben, können wir schauen, wie viele Spiele übrig sind", zitiert Sport Bild den Geschäftsführer Sport der Geißböcke. Die vielzitierte magische Marke im Kampf gegen den Abstieg soll es also sein. Nach Platz sieben in der abgelaufenen Saison ist das keine Kampfansage von Keller. Da steckt freilich Absicht hinter. "Wir haben noch nicht die Voraussetzungen, um nach Platz 7 zuletzt den Anspruch zu erheben, das einfach zu wiederholen."

Bisher nur Özcan verloren

Nach über zwei Jahren der Pandemie ist in Köln ein Sparkurs ausgerufen, bislang ist der Exodus wichtiger Spieler aber ausgeblieben. Nur Salih Özcan ist dem Ruf von Borussia Dortmund unterlegen. Weitere Profis dürften folgen, auf der Seite der Zugänge ist der FC beinahe fertig. Keller und Co. haben ausnahmslos entwicklungsfähige junge Spieler geholt, die unter Erfolgscoach Steffen Baumgart den nächsten Schritt machen sollen.

"In den nächsten Jahren die Basis schaffen"

In der Vereinsentwicklung soll derweil zunächst die Corona-Krise aufgefangen werden und der Klub so langfristig konsolidieren. Mittel- bis langfristig verfolgt aber auch Keller ehrgeizigere sportliche Ambitionen. "Dafür wollen wir in den nächsten Jahren die Basis schaffen und dahin kommen, mit hoher Wahrscheinlichkeit regelmäßig unter den Top 10 mitspielen zu können", formuliert der seit April amtierende Sportchef.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen