MLS | Angriff auf Spieler – rassistische Motivation wahrscheinlich | OneFootball

MLS | Angriff auf Spieler – rassistische Motivation wahrscheinlich

Logo: 90PLUS

90PLUS

News | Drei Spieler aus der Akademie des MLS-Vereines Vancouver Whitecaps wurden am Samstag angegriffen. Der Verein äußert sich deutlich gegen Rassismus.

Rassistische Attacke auf Spieler eines Vereines aus der MLS

Am Samstag Abend gab es für die Akademie-Spieler des MLS-Klubs Vancouver Whitecaps eine Veranstaltung zu besuchen. Das Treffen der jungen Spieler fand draußen in Burnaby, Kanada statt. Doch am Ende musste die Polizei anrücken. Wie der Klub nun in einem Statement bestätigte, gab es einen Angriff auf drei Akademie-Spieler, der das Treffen jäh beendete. Der Klub spricht von einem „wohl rassistisch motivierten Angriff“. Einer der Spieler ist im Krankenhaus und muss operiert werden. In Lebensgefahr sei er nicht.

Um welche Spieler es sich bei den Betroffenen handelt, veröffentlicht der Verein aus der MLS nicht. Allerdings findet man klare Worte gegen Rassismus: „Genug ist genug. Unsere Herzen sind gebrochen und wir sind schockiert von den Anschuldigungen und verurteilen alle Formen von Diskriminierung, Rassismus und Hass. Wir werden alles tun um die betroffenen Spieler zu unterstützen und fordern die härtest mögliche Strafe für die Verantwortlichen.

Photo By Rich Graessle Icon Sportswire

Impressum des Publishers ansehen