Mit Valdes, Puyol & Co.: So sieht Laportas Barca-Projekt aus

Logo: fussball.news

fussball.news

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Ffussball.news%2Fsites%2Fdefault%2Ffiles%2Fstyles%2F16x9_xxxl_sc%2Fpublic%2F2021-02%2Ffbl-esp-barcelona-election.jpg%3Fh%3D86f11c9c&q=25&w=1080

Joan Laporta geht beim FC Barcelona als Favorit in die Präsidentschaftswahl. Der 58-Jährige, der bereits von 2003 bis 2010 Präsident bei Barca war, stellt nun sein Projekt vor.

Wie die Zukunft des FC Barcelona im Falle eines Wahlsieges von Joan Laporta aussehen soll, wird immer konkreter. Der Rechtsanwalt und Politiker stellte im Rahmen seiner Kandidatur sein Projekt vor. Das Online-Portal Barcawelt hat die wichtigsten Informationen zusammengetragen. Laporta teilte demnach mit, er wolle unter anderem mit Ex-Torhüter Victor Valdes, dem ehemaligen Stürmer Pichi Alonso und dem früheren Rechtsverteidiger Sergi Barjuan arbeiten.

Laporta hat die aussichtsreichsten Chancen

Einer der Eckpfeiler des Projekts soll unterdessen Mateu Alemany werden. Der Ex-Geschäftsführer des FC Valencia und Ex-Präsident des RCD Mallorca wurde von Laporta nun offiziell vorgestellt. Laportas designierter Vizepräsident Rafael Yuste erklärte derweil, dass auch Klub-Ikone Carles Puyol ein Amt übernehmen solle. Dass Laporta zum neuen Präsidenten der Blaugrana gewählt wird, ist indes ziemlich wahrscheinlich. Am 7. März findet die Wahl statt.